Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017 2:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 16. Jan 2016 18:54 
Offline

Registriert: 02. Jan 2016 20:51
Beiträge: 6
Hallo liebe Forummitglieder!

Vor einem halben Jahr wurde mir ein Knoten an der Schilddrüse entfernt. Ab diesem Zeit wurde mir Euthyrox verschrieben und seitdem habe ich immer wieder Symptome die ich vorher gar nicht gekannt habe. Sehr häufig ist mir schwindelig und Kopfschmerzen, vor allem ein paar Stunden nach der Einnahme, gleich in der Früh nach dem aufstehen ist dieser Schwindel nicht da.
Vielleicht könnt ihr mir mal eure Erfahrungen mit diesem Präparat mitteilen!!!

Danke und liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 09. Feb 2016 19:49 
Offline

Registriert: 08. Jan 2015 19:17
Beiträge: 2
Hallo Jenny,

ich hab nach meiner Schilddrüsenentfernung auch Euthyrox bekommen und hatte einige Nebenwirkungen. Bei mir warten es vor allem Wassereinlagerungen und Gewichtszunahme, sowie Stimmungsschwankungen... Ich wurde dann von meinem Arzt auf Combythyrox umgestellt.
Die Umstellung war hart. Vor allem für meine Familie (ich wahr sehr unausgeglichen, ein richtiger Drache...) aber seit ich eingestellt bin gehts mir echt gut und Nebenwirkungen hab ich eigentlich keine mehr. Die Umstellung war bei mir auch so massiv, da ich sehr schnell sehr hoch eingestellt werden musste, da ich in eine Überfunktion rein muss.Mein Knoten war bösartig ...
Red doch einfach mal mit deinem behandelten Arzt. Mein Glück ist auch das mein Hausarzt das alles selber macht. Hat ziemlich lange in einem Kh auf der Schilddrüsenambulanz gearbeitet.
Ach ja Kopfschmerzen hatte ich immer wieder solange ich nicht richtig eingestellt war und dann immer kombiniert mit einem erhöten Blutdruck...
Alles Gute und vielleicht hilft dir ja meine Antwort was.
LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 15. Feb 2016 16:49 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Wieviel ml SD wurde dir entnommen bzw wieviel Sd hast du noch übrig. Leider werden 60% der Schilddrüsnpatienten unterversorgt. Dann bekommt man mit der zu niedrigen Dosierung gern noch mehr probleme als würde man gar keien Hormone nehmen. Das ist nämlich nicht allen on top der eigenen Hormonproduktion, weil die SD die Eigenproduktion senkt wenn extern welches zugesetzt wird. Deshalb musst du deine Dosisfindung weiterführen lassen. Mindestesn 1,5µg/Kg Körpergewicht können in Steigerungsschritten von 25 oder gar 50µg alle 1-2 Wochen erreicht weren udn erst danach wenn die letzthöchste Dopsis Miondestesn 6 Wochen beibehalten worden ist soll Blutabgenommen werden und der TSH bestimmt werden. der muss unter 1,2 (1,0) verbleiben. Liegt er höher muss weiter gesteigert werden.

je näher du deiner Zieldosis kommst umso seltener werden deine symptome auftreten. Gegen Ende macht man gern kleinere schritte. Auch wenn jemand bereits fortgeschritten ist im Krnakheitsgeschehen udn bereits herzprobleme aufgetreten sind, sollten die Steiergungsschritte immer vorsichtiger durchgeführt werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 06. Mär 2016 18:56 
Offline

Registriert: 05. Mär 2016 18:39
Beiträge: 19
Mir wurde am 18.12.2015 der linke Lappen wegen eines kalten Knotens entfernt. Bekam ab dem dritten Tag 75mcg euthyrox. Ich fühlte mich gar nicht wohl, weshalb ich vor zwei Wochen auf thyrex gewechselt habe. Meine Symptome entsprechen die einer SD Überfunktion - schwitzen, muskelschmerzen, Kopfschmerzen, erhöhter puls, innere Unruhe, Schlaflosigkeit. Meine Werte waren vor der Op in Ordnung und sind es jetzt auch.
Meine Frage ist, wozu ich dieses blöde Medikament nehme, wo es mir damit nicht gut geht. Vielleicht ist es auch bloß zu hoch dosiert, doch mein Arzt meinte, dass ich es so weiter nehmen soll.
Ich weiß nicht wie lang ich das noch durchhalte.
Liebe Grüße an alle
Maria


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 07. Mär 2016 15:28 
Offline

Registriert: 27. Nov 2010 15:01
Beiträge: 186
Liebe Maria,

würdest Du bitte Deine aktuellen Werte einstellen. Sie heißen Ft3, fT4 und TSH.
Wer stellt Dich denn ein? Bist Du bei einem guten Endokrinologen oder Nuk mit Schwerpunkt Schilddrüse? Das fänd ich wichtig. Genauso wichtig ist es, nach einer OP alle SD-Werte zu testen. Manche Hausärzte machen nur den TSH Wert.

Liebe Grüße
Charlotte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 07. Mär 2016 15:45 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Die Normbereiche sind zu weit. Viele Ärzte finden viel zu viel "in Ordnung".

kann sein dass dir noch genug SD-Volumen verblieben ist, das kann ich hier nicht rauslesen.

75µg ist eher knapp. allerdings hätte man dich langsamer hochdosieren sollen/können. Kann auch sein dass du Symptome der Unterfunktion hast. Wie lang ist dein Zyklus? Monitore das genau. Halbmonde in den Fingernägeln überall prächtig? Oder verschwinden sie in einigen Fingern langsam?

Konnte hashimoto sicher ausgeschlossen werden? Fdas wird zwar oft voreilig gemacht ists aber dann trotzdem. dann kannst du auch durch die OP Überfunktionssymptome noch haben anfangs. Selen könnte die Überfunktion durch autoaggression beruhigen. In Deutschland haben wir häufig Selenmangel. Wie siehst in Österreich aus? Falls du doch hahsimoto hättest könnte eine Unterdosierung mit Thyroxin auch die Autoaggression immer wieder triggern. Ist Hashimoto bräuchtest du mehr thyroxin. 100-200µg ist soundso der regeldosisbereich. Warum sollte bei dir 75µg genügen? Rein theoretisch gefragt!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 07. Mär 2016 21:33 
Offline

Registriert: 05. Mär 2016 18:39
Beiträge: 19
Hier mein werte von Mitte Januar (euthyrox am morgen genommen, blutabnahme war am nachmittag.
FT4 - 1,44
T3 - 1,00
TSH - 0,96

Bei der blutabnahme am 22. Februar habe ich vorher keine Tabletten genommen. Durch eine Schlamperei im Labor wurde leider kein FT4 und T3 bestimmt. TSH ist 1.58. Also somit okay. Mein Hausarzt hat gemeint, dass FT4 und T3 sicher stimmen, wenn TSH passt.

Hashi wurde ausgeschlossen. In der Klinik habe ich die nächste Kontrolle im Juli.

Liebe Grüße
Maria


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 07. Mär 2016 21:43 
Offline

Registriert: 05. Mär 2016 18:39
Beiträge: 19
Halbmonde hatte ich nie ausser am Daumen. Hab seit einigen Jahren laengsrillen in den Fingernägeln.
Menstruation seit zehn Jahren keine mehr. Bin 59 Jahre.
Bzgl. Dosierung kenne ich zwei Damen mit nur einem Lappen, die auf 50mcg thyrex eingestellt sind und es geht Ihnen damit gut. Daher auch meine Idee, die Dosis einmal runter auf eine halbe Tabelle und schauen was passiert.

So liebe leidensgenossen, ich glaube, dass ich jetzt alles beantwortet habe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 08. Mär 2016 12:58 
Offline

Registriert: 27. Nov 2010 15:01
Beiträge: 186
Hallo,


das hier " Mein Hausarzt hat gemeint, dass FT4 und T3 sicher stimmen, wenn TSH passt. " kann ich persönlich nicht bestätigen. Manchmal hinkt der TSH auch den freien Werten hinterher. Das heißt, sie rutschen schon nach unten, der TSH zeigt das aber noch nicht an.

Gibt es zu den Werten von Januar noch Normwerte des Labors, das steht da meist in Klammern, also z.B. 0,3 - 2,5 oder sowas in der Art. Fügst Du das bitte hinzu.

Viele Grüße
Charlotte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Euthyrox nach SD-Operation
BeitragVerfasst: 08. Mär 2016 22:32 
Offline

Registriert: 05. Mär 2016 18:39
Beiträge: 19
Hallo Charlotte,

Nachfolgend die Referenzwerte lt. Labor.

TSH: 0.27-4.20
T3: 0.80- 2.00
FT4: 0.93- 1.70

Liebe Grüße
Maria
PS: glaubst du, dass trotz normaler Werte eine Überfunktion sein kann oder sind es doch nur die nebenwirkungen der tabletten?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de