Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017 15:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 24. Mär 2016 22:00 
Offline

Registriert: 22. Mär 2016 22:31
Beiträge: 14
Hallo, ich bin neu und hab eine dringende Frage. Ich war Anfang März zur Kontrolle. Nach Abtasten, Ultraschall, Szintigramm, meinte die Ärztin, wir müssten noch gleich eine Feinnadelpunktion (die allerdings überhaupt nicht schmerzhaft war) da ich innerhalb von 3 Monaten einen Echoarmen Knoten mit 2,2cm bekommen habe und das nicht so gut ist da ich erst 37 bin. Natürlich war meine Aufregung groß, da man ja immer gleich das Schlimmste vermutet. Das Dumme ist nur, das bei der Punktion zu wenig Material erwischt wurde und ich jetzt so klug bin wie vorher... Ich muss jetzt 3 Monate auf einen Termin für eine neuerliche Punktion warten, oder soll ich ich doch zu einem Wahlarzt gehen, wo ich binnen 1 Woche einen Termin bekomme ??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 30. Mär 2016 2:30 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Hast du Stress, seelische Belastungen, Todesfälle, Kündigungen, Mobbing..oder eine Schwangerschaft/Fehlgeburt..unerfülter Kinderwunsch?

Hast du mal TSH-Werte der letzten 10 Jahre?

Ich hatte auch schon ein explodierend wachsendes Myom. Das ist vergleichbar mit so einem Schilddürsnknoten.


Hast du Myome, Eierstockzysten, Endometriose?

Selen, Progesteron, Thyroxin sind die drei Superheiler für die modernen SD-Probleme. SD-Krebs ist selten und nicht so gefährlich wie man es so von Krebs im Hinterkopf hat. Du hast schon ZEIT alles ausführlich untersuchen zu lassen. Wenn du zeitgleich noch Prophylaxe udn Therapie machst für bzw gegen SD-Knoten...dann könnte deine nächste Untersuchung vielleicht erfreulich aussehen, nämlich ein Klwinerwerden des Knotens zu verzeichnen.

Wie hoch waren TSH, fT3, fT4, TPO?
Wieviel ml SD-Gesamtvolumen wurde bei dir bestimmt?

Progestogel könnte helfen..würde ich auf Brust und Hals auftragen.

Was hast du für Symptome. Ist es Hashimoto kann man sofort mit der Thyroxintherapie beginnen. Dabei sollte regelkonform gesteigert werden bis etwa 1,5µg/Kg Körpergewicht. progestogel kann der Frauenarzt verordnen probatorisch. sage dass du SD-Krebs-Verdacht hättest udn das einen Heilversuch unterstützen würde bzw Prophylaxe darstellen würde. Mach ein bischen Druck, sage auch dass du es selber zahlst..Privatrezept würde man hier in Deutschland anfordern.

Und für den wenig wahrscheinlichen Möglichkeit dass es doch was bösartiges sein sollte..dann streut diese Krebsform nicht und ist operativ ewig gut beseitigbar. Aber wenn du Selen-Progesteron-Thyroxin-Therapie machst sollte der Knoten mit höherer Wahrscheinlichkeit in 6 Monaten geschrumpft sein als dass es sich als Krebs herausstellt. Und wenn der Knoten verkleinert ist dann sollte es Entwarnung geben.

Erst DANN mit der Thyroxintherapie zu beginnen hielte ich aber für Körperverletzung.

Fühlst du dich psychisch oft unausgeglichen, ängstlich, depressiv, überfordert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 30. Mär 2016 11:30 
Offline

Registriert: 27. Nov 2010 15:01
Beiträge: 186
Liebe Melissa, diese Aussage

"Und für den wenig wahrscheinlichen Möglichkeit dass es doch was bösartiges sein sollte..dann streut diese Krebsform nicht und ist operativ ewig gut beseitigbar."

ist falsch. SD Krebs kann immer streuen, egal, ob er papillär, follikulär, medullär oder schlimmstenfalls anaplastisch ist.

Viele Grüße
Charlotte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 30. Mär 2016 20:07 
Offline

Registriert: 22. Mär 2016 22:31
Beiträge: 14
Danke Melissa,
also ich bin ja erst seit November in Behandlung, da bei einem Blutbild festgestellt wurde, das etwas mit der SD nicht passt.
Meine ersten Werte vom November: TSH 5,52 mcU/ml
freies T3 2,91
freies T4 8,7
anti-TG über 4000
anti-TPO über 600
SD Volumen links 11cm3, rechts 10cm3,
Therapie : Anfangs halbe Thyrox 75, nach 2 Wochen 1 Ganze.

Meine Werte jetzt : tsh 3,60
freies T3 2,87
freies T4 12,7
anti tg und tpo unverändert.

Soll jetzt die 100er Thyrox nehmen.

Meine Beschwerden waren Herzklopfen, Nachtschweiß, ständig Kopfschmerzen, sehr starke Regelblutungen (deshalb hatte ich im Oktober eine Gebärmutterverödung, meine Eisenspeicher sind gleich Null und noch immer nicht aufgefüllt); Reizbarkeit und immer innere Unruhe und ständig nervös.
Bin allerdings eher "Gebärfreudig" , habe 3 Kinder ohne Probleme bekommen.Das einzige das ich nicht hab, sind Gewichtsschwankungen oder wenigstens ein paar Kilo abnehmen, bin immer gleich .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 02. Apr 2016 10:21 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Hört sich trotz allem gut an.
Kannst du noch die Normbereiche mit angeben nächstens gbei fT3 und fT4.

TSH war immern och zu hoch. Muss unter Thyroxin unter 1,2 fallen, deshalb erhöht dein arzt die Dosis regelkonform weiter. Spürst du eine Besserung deiner ursprünglichen Unterfunktionssymptomatik?

Wie scher bist du?

GLÜCKWUNSCH zu den drei Kindern. Viele Frauen werden bereits nach dem ersten schilddürsnkrank..du erst nach dem 3. gesunden Kind..und hast noch 21 ml SD-gewebe..das mag evt ödematös aufgebläht gewesen sein, Frauen haben bis 18 ml SD-Volumen normalerweise...mal sehen was rauskommt wenn dein Zustand sich stabilisiert hat-

Mit dem Körpergwicht kann man SCHÄTZEN wo etwa dein Weg hingeht, wieviel µg man THEORETISCH noch erhöhen wird müssen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 05. Apr 2016 21:20 
Offline

Registriert: 22. Mär 2016 22:31
Beiträge: 14
Hallo, also ich wiege ca ,leider 75 kg bei einer Größe von ca 163... Aber das wiege ich schon seit ca 6 Jahren, plus-minus 2-3 kg,also seit der Geburt meines letzten Kindes.
Mir gehts schon besser, hab nicht mehr sooft Herzklopfen, und Nachtschweiß überhauptnicht mehr.Trotzdem bin ich irgendwie ständig nervös, ausser während der Arbeit, da hab ich stress pur (bin Köchin) aber das mag ich und belastet mich überhaupt nicht.
du wolltest ja noch die Reverenzwerte wissen, also
TSH 0,30-4
f. T3 1,90-4,30
f. T4 9-17
lg, vieleicht fällt dir noch was ein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 05. Apr 2016 21:23 
Offline

Registriert: 22. Mär 2016 22:31
Beiträge: 14
und was sagst du eigentlich zu meinem anti-TG und anti TPO ; sind ja echt extrem hoch, kann man da was machen ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 06. Apr 2016 10:23 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Ja, die Antikörper kannst du selber noch mit Selen versuchen zu senken. 100 oder 200mg täglich, natürlich fern der Thyroxintablette wie alles andere auch. Das weitere macht dann die hoffentlich bald erreichte Zieldosis mit Thyroxin.

Wenn du 75kg wiegst, dann müsste nach der 1,5µg/Kg Körpergewicht Regel als Mindestdosis bald auf 125µg gesteigert werden können und sollen. Dann nach mind. 6 Wochen mit dieser Dosis TSH-Kontrolle. Dann kannst du hoffentlich auch besser abnehmen. Als Köchin solltest du viele gute Gerichte low carb dir kochen können..jetzt Spargel mit Sauce Hollandaise höchstens noch Schinken dazu ..keine Kartoffeln.

Sättigungsbeilagen lass weg..oder iss sie ala Trennkost einzeln. Also purer schwäbischer Kartoffelsalat sollte gehen...Eiweissreich kannst du dir dann auf die nächste Mahlzeit aufheben.

Zwischenmahlzeit eine Dose Heringe in Tomatensauce oder purer hüttenkäse..gibt Kraft, Vitamin D, Magnesium, Eisen..allles was wir Hashis so brauchen:)

Und trinke viel WASSER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: plötzlich Knoten
BeitragVerfasst: 12. Mär 2017 23:00 
Offline

Registriert: 22. Mär 2016 22:31
Beiträge: 14
Meine SD wird immer größer, sie hat derzeit 22ml rechts und 15ml links, obwohl ich seit über ein halbes Jahr Thyrex 125 nehme und die Ärztin meinte, sie würde dadurch kleiner.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de