Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 19. Sep 2017 23:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05. Sep 2016 15:14 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 14:27
Beiträge: 539
Ja Männer kommen auch in die Wechseljahre nur ist es halt nicht so auffällig wie bei Frauen.

Ich denke immer noch, da du mit 100 über Jahre gut eingestellt warst wirst du wieder in diese Gegend müssen um dich wirklich rundum wohl zu fühlen.

Irgendwann braucht man nimmer steigern, bei mir war das bei 125LT und 12,5T3 lang wars 100LT und 25 T3 aber irgendwann hab ich gemerkt es ist zu viel T3 dann runter mit dem T3 warten und dann doch rauf mit dem LT.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07. Sep 2016 16:09 
Offline

Registriert: 11. Aug 2016 9:30
Beiträge: 12
Hallo Snooperl,
meine Euphorie von vor drei Tagen ist leider schon wieder verflogen, da ich wieder mit argen Verspannungen im oberen Rücken und Nacken zu kämpfen habe, zudem fühle ich mich mittags wieder sehr schlapp. Hat aber auch vielleicht mit dem ständig wechselnden Wetter zu tun.
Ich überlege derzeit wie lange ich meine aktuellen 62,5 LT halten soll und ob ich auf dieser Dosis die Werte checken soll oder nach zwei Wochen gleich den Versuch mit 75LT starte?
Wie hast du denn gemerkt das du zuviel LT genommen hast bzw. überdosiert warst?

Jetzt aber noch was positives :!:
Meine düsteren Gedanken und Ängste sind vieeeeel besser geworden mit der Steigerung :P
Muss man auch mal sagen weil es so häßlich ist in der Depression. Gerade im Sommer :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08. Sep 2016 8:12 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 14:27
Beiträge: 539
Ich hab mich nicht mit Lt sondern mit T3 mal recht hoch raufgetrieben weil ich damals nur ein Kombipräperat zur Verfügung hatte weil mir keiner zusätzliches LT verschreiben wollte.

Jedenfalls gings mir dreckig weil ich zu wenig LT hatte und in meiner Not hab ich das Kombi raufgesteigert auf *anhalten* 150 LT (die ich gebraucht habe damals) und 37,5 T3. Ich war noch in der Wertenorm aber ich wurde durch das T3 ziemlich hibbelig. Habs dann wieder runter auf 100LT und 25 T3 damit gings halbwegs, inzwischen bin ich abie 125Lt und 12,5T3 weil ich LT extra verschrieben kriegt hab (Arztwechsel)

Nackenverspannungen sind bei mir ein klassisches UF zeichen (ausser ich bin wieder mal so deppad und lass mir die Klimaanlage in den NAcken blasen oder schlaf bei offenem Fenster wenns recht zieht)

Was ich dir gleich sagen kann, ist dass viele Hashis eine SOmmer und eine Winterdosis brauchen. Kaum wirds kalt braucht der Körper mehr weil er heizen auch muss, ich merk das selber immer wieder im Frühling dass ich bissi runter gehen kann und im Herbst wieder rauf gehen muss (ich komm aber nur an die Grenzen des Wohlfühlbereichs Wertemässig könnt ich ruhig bleiben.

Probiers mit 75, als erwachsener Mann kannst du da eigentlich nicht überdosiert sein...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Sep 2016 10:00 
Offline

Registriert: 11. Aug 2016 9:30
Beiträge: 12
@snooperl
Leider geht es meiner Mutter sehr schlecht und ich komme vor lauter Rennerei eigentlich zu nix.
Allerdings merke ich in diesen Zeiten extremer Belastung wie wichtig ein funktionierender Regelkreislauf der Hormone und somit der SD ist.
Im Schnitt der letzten 28 Tage komme ich im Schnitt auf 64LT. Wie bereits geschrieben sind meine psychischen Symptome doch um einiges besser geworden. Angst und Panik halten sich zurück, innere Unruhe ist natürlich noch vorhanden und wohl der unerträglichen Situation mit meiner Mutter geschuldet. Verspannt im Nacken bin ich auch, mal zieht es hier, mal da und Muskel (Beine) und Gelenkschmerzen (Schulter und Hüfte) habe ich gerne am Morgen oder Abend.
Natürlich glaube ich nicht, das lediglich durch die richtige Einstellung meiner SD sich alle meine Beschwerden in Luft auflösen, aber ich habe noch eine Verständnisfrage.
Durch die Erhöhung meiner LT Dosis reduziert die SD Ihre Eigenproduktion und der Körper bedient sich aus dem zugeführten T4? Habe ich das so richtig verstanden?
Angst und Unruhe werden dadurch weniger!
Ich glaube zu merken, dass die zugeführte Dosis aber noch zu gering ist, da ich mich morgens und eigentlich den ganze Vormittag sehr müde und zum Teil benommen und schwindelig fühle. Außerdem gerne belegte Ohren und Ohrenklingeln, manchmal leicht unsicherer Gang. Eigentlich nervt mich diese ständige Selbstbeobachtung aber vielleicht hilft es ja mein Wohlfühldosis zu finden?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Sep 2016 11:21 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 8:58
Beiträge: 38
Frankmuc hat geschrieben:
Durch die Erhöhung meiner LT Dosis reduziert die SD Ihre Eigenproduktion und der Körper bedient sich aus dem zugeführten T4? Habe ich das so richtig verstanden?

Ja, die SD produziert so lange mit, bis der TSH oder sie selbst verschwunden ist.
Du erhöhst das LT = TSH sinkt = SD produziert weniger Hormone = TSH steigt wieder = SD produziert wieder mehr Hormone.

Dieses hin und her hört nach einigen Wochen auf und erst dann kann man über den nächsten Schritt nachdenken.

4 Wochen mit ein und derselben Dosis sind für eine Blutentnahme noch nicht ideal, aber wenn du nicht mehr warten kannst, ausreichend.

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Sep 2016 12:05 
Offline

Registriert: 11. Aug 2016 9:30
Beiträge: 12
Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wie komplex das Thema ist habe ich auch erst gelernt, nachdem ich viel zu weit gesenkt habe und es mir extrem schlecht ging. Die Werte werde ich demnächst mal beim HA machen und dem sagen was ich alles möchte, da mein Endo erst wieder Ende Oktober einen Termin für mich hat. Ich glaube aber, das unabhängig von den Werten wieder erhöhen werden muss, da ich ja ewige Zeiten (>25 Jahre) immer 100 Jodthyrox genommen habe. Da hat sich mein Körper wohl so an die Substitution gewöhnt, das Er mit weniger künstlichem LT voll zu spinnen anfängt. Schon schwierig so was zu verstehen. :?:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Sep 2016 9:08 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 8:58
Beiträge: 38
Frankmuc hat geschrieben:
da ich ja ewige Zeiten (>25 Jahre) immer 100 Jodthyrox genommen habe. Da hat sich mein Körper wohl so an die Substitution gewöhnt, das Er mit weniger künstlichem LT voll zu spinnen anfängt.

Das hat nichts mit "dran gewöhnen" zu tun. Dein Körper hat angefangen zu spinnen, weil du durch die Senkung weniger Hormone zur Verfügung hattest, als du eigentlich gebraucht hättest.
Deine SD hat das auch nicht ausgleichen können.

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de