Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 20. Sep 2018 7:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12. Jun 2018 18:12 
Offline

Registriert: 12. Jun 2018 5:14
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

mein Name ist Silke und ich bin neu hier im Forum. Nachdem ich viele Posts hier gelesen habe, möchte ich Euch um Eure Hilfe und Euren Rat bitten.

Ich habe 2 toxische Knoten in der Schilddrüse, einer davon ist 4 x 3 cm groß. Nachdem ich viele Jahre keine Probleme hatte, hat sich in den letzten 2 bis 3 Jahren die Situation verändert. Zunächst habe ich kontinuierlich an Gewicht zugenommen, insgesamt über 20 kg, gleichzeitig ist mein Blutdruck deutlich angestiegen, auch hatte ich zunehmend mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen. Meine Endokrinologin hat meinen Hinweis auf die Schilddrüse abgetan: Meine Blutwerte würden für eine subklinische Überfunktion sprechen, meine Gewichtszunahme müsste also auf ungesundes Essverhalten und zu wenig Bewegung zurückzuführen sein.
Meine Blutwerte aus 2016 sahen so aus:
TSH: 0.10 uIU/mL (Standard Range: 0.34 - 4.82 uIU/mL)
T3 free: 3.20 pg/mL (Standard Range: 2.3 - 4.2 pg/mL)
T4 free: 0.98 ng/dL (Standard Range: 0.59 - 1.61 ng/dL)

Meine Situation hat sich stark um die Osterzeit diesen Jahres verändert. Nach einem Aufenthalt in Deutschland (ich lebe zur Zeit in den USA) bekam ich Herzrasen, Herzstolpern, Angstzustände, Schlafprobleme und es begann eine Gewichtsabnahme ohne dass ich mein Essverhalten verändert hätte.
Meine Blutwerte zeigten aber fast das gleiche Bild wie in 2016:

TSH: 0.12 uIU/mL
T3 free: 3.48 pg/mL
T4 free: 0.97 ng/dL

Meine neue Endokrinologin verordnete Tapazole und einen Betablocker, eine Herzultraschall zeigte ein unauffälliges Herz bei gleichzeitiger Bestätigung des Herzrasens und der Rhythmusstörungen durch ein Langzeit EKG.
Mittlerweile haben sich meine Blutwerte durch diese Medikamente verändert. Aktuell von dieser Woche:

TSH: 0.38 uIU/mL
T3 free: 3.10 pg/mL
T4 free: 0.93 ng/dL

Das Herzrasen ist leider kaum besser (trotz des Betablockers), ich habe aber nun neu mit einem totalem Blähbauch zu kämpfen. Auch die Stimmungsschwankungen und die Sensitivität für emotionale Dinge ist immer noch stark vorhanden.

Meine Frage nun: Wie würdet Ihr meine Situation beurteilen? Ich habe Sorge, dass ich auf dem total falschen Behandlungsweg unterwegs bin. Ich bin 45 Jahre alt und ich frage mich beispielsweise, ob die Symptome nicht auch mit den Wechseljahren zu tun haben könnten. Leider ist mein Zyklus extrem unregelmäßig. Ich würde gerne besser die Zusammenhänge verstehen wollen und auch die Blutwerte einordnen können. Könnt Ihr vielleicht Literaturtipps geben? Welche Quellen eignen sich für eine Einarbeitung in das Themenfeld "Schilddrüsenknoten"?

Sorry für diesen langen Beitrag, vielleicht hat jemand eine Idee für mich oder einen Erfahrungsbericht?

Herzlichen Dank im Voraus!

Silke


Zuletzt geändert von Silke2018 am 14. Jun 2018 21:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Jun 2018 17:36 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 9:58
Beiträge: 90
Hallo Silke,

was bedeutet "toxische" Knoten?
Ich kenne nur heiße und kalte Knoten.

Schreibe bitte noch die Referenzwerte von ft3 und ft4 hier rein.

Mir erscheint der ft4 niedrig.
Generell passen die freien Werte nicht zum TSH.

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Jun 2018 18:14 
Offline

Registriert: 12. Jun 2018 5:14
Beiträge: 3
Liebe Ellen,

herzlichen Dank für Deine Hilfe.

Es sind heiße Knoten. Ich lebe seit einigen Jahren in den USA und meine Endo spricht von toxischen Knoten. Alle Werte, die ich habe, habe ich in meinem Post angegeben. Hier wird nur das TSH, T3 free und T4 free bestimmt.

Was meinst Du damit, dass der TSH nicht zu den freien Werten passt?


In der Zwischenzeit habe ich eine Biopsie der Knoten machen lassen. Sie sind gutartig, allerdings geht es mir seitdem richtig bescheiden. Offenbar war es keine gute Idee, in den Knoten so herumzustochern, zumindest habe ich aktuell keine andere Erlärung, warum es mir jetzt soviel schlechter geht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Jun 2018 21:37 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 9:58
Beiträge: 90
Hallo Silke,

heiße Knoten produzieren unkontrolliert SD-Hormone unabhängig von der SD.
Sie sind immer gutartig.
Eine Biopsie wäre nur bei kalten Knoten sinnvoll gewesen, da nur sie bösartig werden können (nicht müssen).

Eine Szintigraphie wäre da richtig und ausreichend gewesen.

Hier werden auch nur der TSH und die freien Werte bestimmt. Aber auch die Referenzwerte werden angegeben.
Referenzwerte sind die Werte in den Klammern hinter den gemessenen Werten. Die braucht man noch, um die Werte richtig einschätzen zu können.

Dein freies T4 ist niedrig, daher müsste der TSH höher liegen.
Außerdem passen die freien Werte nicht zur Diagnose (heiße Knoten).

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14. Jun 2018 21:51 
Offline

Registriert: 12. Jun 2018 5:14
Beiträge: 3
Hallo Ellen,

ok, ich habe oben die Referenzwerte eingetragen, habe dich da falsch verstanden. Warum denkst Du, dass mein T4 zu niedrig ist? Merke hier mal wieder, dass ich nicht weiß, wie ich die Ergebnisse deuten muss.

Bin nun etwas verwirrt, um ehrlich zu sein.

Mir wurde gesagt, dass eine Biopsie Sinn macht, wenn der Knoten größer als 2 cm ist, eine solide Konsistenz hat (echoarm) und Verkalkungen aufweist. Bei mir treffen alle 3 Kriterien zu.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Jun 2018 21:27 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 9:58
Beiträge: 90
Hallo Silke,

dein ft4 liegt bei ca. 33%.
Mir wäre das viel zu niedrig.
Mein Wohlfühl-ft4 liegt bei 60%.

Wenn eine Biopsie angeraten wurde, kannst du aber keine heißen Knoten haben.
Sie wird nur bei kalten, auffälligen Knoten gemacht.

sieh mal hier:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... oetig.html

Wie wurden die heißen Knoten diagnostiziert?
(Was für eine Untersuchung war das?)
Hast du eine Szintigraphie machen lassen?
Das ist ein buntes Bild der SD.
Kalte Knoten werden blau, heiße Knoten werden rot dargestellt.

LG Ellen

PS. Entschuldige bitte die Wiederholungen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de