Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 22. Okt 2018 12:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25. Jul 2016 11:50 
Offline

Registriert: 18. Feb 2016 19:08
Beiträge: 15
Vielen Dank (wieder einmal) snooperl :)

Also er war wieder mal bei seinem Hausarzt um das Problem zu besprechen... Er hat sie auf den Verdacht der Umwandlungsstörung angesprochen, auf das ist sie gar nicht eingegangen... Sie hat nur wieder den letzten Befund hergenommen und ihm geraten er soll noch weiter runter, wieder auf 50... :? :x

Sie hat ihn nur wieder darauf angesprochen ob er denn iwelche Probleme in seinem Leben hat... :evil:

Und eine Überweisung zum Neurologen und zum Internisten hat er bekommen...

Er ist am verzweifeln und weiß langsam nicht mehr was er machen soll... Vorige Woche war er sogar 2 Tage von der Arbeit daheim weils ihm so schlecht gegangen ist :(


Wir sind jetzt zu dem Entschluss gekommen das er sich einen Termin bei "Schilddrüsenpraxis Josefstadt - Univ. Doz. Dr. Georg Zettinig"... Das kostet zwar, aber ich denke dort ist er besser aufgehoben als irgendwo anders?! Da werden die ja wohl Ahnung von ft3 und ft4 haben, und nicht nur auf den TSH schauen?! Was meint Ihr dazu?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25. Jul 2016 14:24 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 15:27
Beiträge: 590
Beim Zettnig hängts ganz stark davon ab bei wem ihr den Termin habt, wenns bei der Tugendsam ist kann ich dir gleich sagen T3 kriegts keines und sie wird versuchen alles aufs psychische abzuschieben, ausserdem ist sie extremst herablassend wenn man von sich aus einen Therapieversuch anspricht.
Angeblich gibts auch gute dort, ich bin nicht mehr hingegangen weil ich am telefon gesagt habe ich will auf keinen Fall mehr zur Tugendsam und hab dort einen Termin gekriegt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25. Jul 2016 15:19 
Offline

Registriert: 18. Feb 2016 19:08
Beiträge: 15
na toll :( das sind ja gute Aussichten :/ oh mann... :roll:

Er bildet sich ein das von einem Herrn Dr die Rede war, ist sich allerdings nicht sicher... Jetzt hab ich ihn wohl noch unsicherer gemacht als er ohnehin schon ist :cry:
Er hat auch noch auf 50 reduziert... Oh mann... Von so einem auf und ab halte ich allerdings auch nichts. Er sagt so gehts ihm jetzt wenigstens wieder eine zeitlang besser, ohne sich zu quälen quasi :/


von "auf gut Glück" nach Wien und dafür über 2hdt Euronen hinblättern halte ich auch nicht viel... Ich dachte grade dort wird man verstanden und nicht als Psycho abgestempelt...


EDIT: er hat den Termin bei HErrn Dr. Zettinig, er hat nochmal nachgefragt... :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26. Jul 2016 7:53 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 15:27
Beiträge: 590
Zettnig persönlich kenne ich nicht, wie gesagt trotzdem ich zu wem anderen wollte wennst einmal bei wem bist bleibst sichtlich in der ordi dort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Okt 2017 13:29 
Offline

Registriert: 18. Feb 2016 19:08
Beiträge: 15
Hallo meine Lieben!

Nach einem sehr sehr turbulentem Jahr melde ich mich hier auch mal wieder zu Wort :oops:

Wir waren also am 01.08.2016 in der Schilddrüsenpraxis bei Herrn Dr. Zettinig.

Diagnose:
Beginnende chronische Immunthyreoiditis

Klinisch-physikalische Untersuchung:
Schilddrüsenloge palpatorisch unauffällig. Gewicht 86kg. Größe 175cm

Ultraschall der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen:
Volumen rechts 10ml, Volumen links 6ml. Gesamtvolumen bei Männern normal <25 ml. Beidseits nur kleine echoarme Umbauzonen

Blutwerte:
ft3 3,02 (2,15-4,12)
ft4 1,19 (0,70-1,70)
TSH Zielwert <2,5 2,64 (0,30-4,00)
Tg-AK 12 (<115)
TPO-Ak 5 (<34)
TRAK <0,3 (<1,5)

Beurteilung:
Lediglich im Ultraschall das Muster einer beginnenden Thyreoiditis.
Nun kurz nach Reduktion hochnormales TSH.
Die oben angegeben Beschwerden (enges Gefühl im Hals, abends Eindruck der Herzschlag setzt zeitweise aus) scheinen größtenteils, wie ausführlich besprochen, nicht durch die Schilddrüse bedingt.

Therapieempfehlung:
Empfehle geringe Steigerung auf Thyrex 75 1x1 Tablette täglich. Einnahme morgens nüchtern. mind. 30min vor dem Frühstück.


Sry ist ein bisschen lang :roll:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Okt 2017 13:45 
Offline

Registriert: 18. Feb 2016 19:08
Beiträge: 15
Nach Arztrennerei hat er dann ein 24h EKG bekommen bei dem sich herausgestellt hat das er in der Nacht Herzaussetzer von bis zu 2 oder 3 Sekunden hat.

Er bekam dann im Oktober 2016 einen Herzmonitor damit man das überwachen kann.

Wegen der SD hat er eigentlich immer mal 125 und mal 100 genommen... Immer wenn die Beschwerden größer wurden hat er wieder an der Dosis rumgedoktort... Kopfschmerzen beinahe täglich und durchgehend.

Zeitweilig vom Neurologen Diagnose Migräne und er hat Mittelchen gegens übel sein und gegen die Kopfschmerzen bekommen.


Vor ca 3 Wochen hat er sich dann von der Rettung holen lassen müssen weil es ihm in der Firma richtig dreckig gegangen ist. Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit.
Nach Stunden im Krankenhaus und CT etc. kam aber nix dabei raus. Empfehlung des Arztes: Kopfschmerzkalender machen und im November wieder kommen zur Kontrolle. naja...


Vorige Woche Kontrolle des Herzmonitors ohne Befund (keine Ereignisse in dem Jahr stattgefunden)... also bekommt er den nun am 3.11. wieder raus geschnitten...


er war auch beim HA bzgl. eines Blutbefunds für neue Werte... Hab ihm verschiedene Dinge (wie zb Selen, Eisen etc) aufgeschrieben was er zusätzlich testen lassen sollte. Der Hausarzt ist allerdings so blöd drauf das er ihn nur gefragt hat wieso er das braucht und ihm gehts doch gut und das kostet alles blablabla :evil:

TSH 1,300 (0,270-4,200)
ft3 2,75 (1,80-4,60)
ft4 1,34 (0,97-1,80)
Thyreoglobulin AK <10,00 (0,0-115)
AK gg. TSH-Rezeptor <0,80 (0,00-1,50)
AK gg. Thyroidea micr. Ag. (TPO) <5,0 (0,0-34,0)

25-Hydroxy-Vitamin D3 18,6 (grottenschlecht)

Cortisol im Blut ist ja nicht sehr aussagekräftig? 14,9 (5,7-25,0) (Hab daheim schon einen Speicheltest)

Hämoglobin 14,8 (14,0-18,0)
Eisen 52 (59,0-158,0)
Serum-Ferritin 148 (20,0-400,0)
C-reaktives Protein 0,2 (0,0-0,5)

Magnesium 1,6 (1,4-2,1)
Zink 63 (60,0-120,0)
Vitamin B12 235 (145,0-637,0)

HDL Cholesterin zu wenig und LDL Cholesterin zu hoch... Hab mittlerweile gelesen das das auch mit der SDU zu tun haben kann.
Das waren die einzigen Werte die den HA interessiert haben (Cholesterin) und hat ihm geraten mit Sport wieder langsam anzufangen und ein bisschen auf die Ernährung zu achten.


Selen und ein paar andere Vitamin Bs hat er verweigert weil die so teuer sind... :evil: :shock:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Doro, Google [Bot] und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de