Schilddrüsenforum Österreich
http://schilddruesenforum.at/

Ich bitte um Rat
http://schilddruesenforum.at/viewtopic.php?f=3&t=5741
Seite 1 von 1

Autor:  Hashiopfer [ 26. Jul 2016 19:13 ]
Betreff des Beitrags:  Ich bitte um Rat

freies T3 (3.1-6.5 pmol/l) 4.4
freies T4 (10.3-21.9 pmol/l) 10.5
TSH (0.23-3.80) 7.43

Mikrosomale AK 13000+
Thyreoglobin AK 153.6+
TSH-Rezeptoren AK 0.14

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und weiß bald nicht mehr weiter oder was noch richtig ist....vielleicht hat jemn einen Rat für mich?

Vor ca. drei Monaten habe ich die Diagnose Hashimoto bekommen. Ich muss zugeben, dass ich erstmal darüber froh war.
Denn 1. war ich somit nicht "irre" und ich wusste endlich was los ist.
Szintigrafi folgte auch und war alles Hashitypisch.

Ich sollte mit 50 Lthyroxin anfangen und ab den 3. Tag ging es mir noch schlechter. Herzrasen und stolpern, Appetitmangel, Unruhe,Panik, Hals brennen und Kloßgefühl,brennen in der Brust und und und.
Ich habe das Ganze noch 10 Tage mitgemacht und dann gestreikt. Mein Arzt hat mir dann von Henning Lthyroxin verschrieben und ich solle auf 25 runter und nach zwei Wochen steigern.
Okay, ich hab gemacht und mir ging es für 8 Tage fast wieder richtig gut und dann ging das Ganze wieder los. Also hab ich gedacht, das ist die Zeit zum steigern und bin auf 37,5 hoch......eine einzige Katastrophe! Dann sollte ich absetzen....nach drei Tagen dachte ich, noch ein Tag länger ohne Hormone und ich sterbe beim gehen....wenn ich mal aufstehen und gehen kann.
Also mit 25 wieder gestartet und nach 3 Tagen war alles super.
Inzwischen habe ich beim Gyn testen lassen,ob ich in den Wechseljahren bin,aber dem war nicht so. Vitamin B12 ist grenzwertig und durch meine Magenprobleme habe ich Freitag eine Magenspiegelung.

Egal, also jetzt hat es wunderbar mit 25 Lthyroxin geklappt, der Frauenarzt hat TSH bestimmt, der war inzwischen bei 3,98 die freien Werte auch eine leichte Besserung.
Mein Arzt sagte dann, ich solle auf 50 steigern....hab ich aber nicht,sondern bin wieder auf 37,5 hoch.
Klappte auch relativ gut, nur dass ich wieder diesen Druck im Hals spürte, aber ich konnte essen. :x

Nach einer Woche bin ich hoch auf 50 ,da mein Blutdruck inzwischen bei 80 zu 60war und diese Steigerung habe ich gleich mit Herzstolpern und innere Unruhe und Druck im Kopf,im Hals und und und gemerkt.

Ich war heute nach drei Monaten den 3.Tag arbeiten und fühle mich wie ein Zombi.
Tavor habe ich schon ständig in der Hand (habe ich verschrieben bekommen, weil jeder Arzt mir einredete ich hätte zu viel Stress, habe Tavor nur selten bevor nix mehr geht genommen...kann man an einer Hand abzählen) Und ich weiß nicht,wie lange ich die Dinger nur noch in der Hand habe, bevor ich eine schlucke.

Ich bin überall verspannt, kann kaum schlucken bei diesem trockenen Hals und dieses laute Herzstolpern macht mich wahnsinnig.Zwischendurch hab ich das Gefühl,ich kippe gleich um.

Ist das die Erstverschlechterung? Bin ich zu schnell hochgegangen? Soll ich wieder aif 37,5 runter? Ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Arzt meint ja, mit Lthyroxin verspürt man keine Nebenwirkungen.

Wenn jemand einen Rat hätte, wäre das echt super !

Autor:  snooperl [ 27. Jul 2016 8:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ich bitte um Rat

Also ich würde sagen bei den Werten brauchst du auf jeden Fall LT, es kann allerdings sein, dass du das Rhizinusöl in denen von Henning nicht verträgst. Euthyrox macht auch vielen Probleme weil Lactose drinnen ist. Mein Vorschlag ist du startest nochmal einen neuen Versuch mit Hexal/Sandoz (je nachdem ob du in Österreich oder Deutschland wohnst) das ist recht gut verträglich von den Inhaltsstoffen. In Deutschland hättest du noch andere möglichkeiten da kenne ich die Inhaltsstoffe aber zu wenig.

50 ist meiner Ansicht nach zu wenig, du wirst noch höher gehen müssen, was du beschreibst ist eine Erstverschlimmerung die nicht besser werden kann wenn man dich auf einer so niederen Dosis hängen lässt.

25 schönt eigentlich nur den TSH, bringt aber sonst nix in meinen Augen.

Ich bin momentan recht wenig online weil ich sehr viel um die Ohren hab, aber ich verspreche dir wieder reinzuschaun

Autor:  Hashiopfer [ 27. Jul 2016 11:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ich bitte um Rat

Danke für deine Antwort snooperl, das ist lieb von dir trotz wenig Zeit dich meiner anzunehmen. :)

Anfangs hatte ich ja schon mal 50er genommen und zwar von ratiopharm...das war auch Katastrophal!
Dann kam ja der Wechsel zu Henning mit 25 und hab ja auch eine Weile gebraucht, ein Arztwechsel dazwischen, weil niemand das Problem für voll nimmt und jeder mich in die Psychoschiene stecken will.

Ich wohne in Deutschland und man steht alleine da.

Ich werde meinen Arzt wegen Hexal mal ansprechen, das wird ein erneuter Machtkampf werden...bald denke ich ja selber, ich sei verrückt!

Der Arzt geht momentan von einer Zieldosis von 100 aus....also das 50 zu wenig sind, bin ich auch überzeugt, aber diese Probleme beim steigern....die machen mich fix und fertig. :(

Glaub mir, nach den heutigen Stunden wäre ich morgen wieder runter mit der Dosis gegangen, wenn du jetzt nicht auch gesagt hättest ich brauche mehr vom Lthyroxin. :cry:

Aber da ich mich im Moment einfach nicht konzentrieren kann und alles vergesse hoffe ich, dass ich diese Erstverschlechterung auch schnell vergessen werde.

Ja aber Moment :!:

[quote="snooperl"]

50 ist meiner Ansicht nach zu wenig, du wirst noch höher gehen müssen, was du beschreibst ist eine Erstverschlimmerung die nicht besser werden kann wenn man dich auf einer so niederen Dosis hängen lässt.

Ich nehme 50 ja heute den 5. Tag....heißt das etwa, bis ich weiter steiger, bleibe ich vielleicht in der Erstverschlechterung stecken? :shock:
Ich wollte und sollte die Dosis jetzt vier Wochen halten und dann zur BE. Vier Wochen in dem Zustand und ich drehe garantiert durch :!:

Inzwischen traue ich dem Lthyroxin ja gar nicht mehr, auf jeden Fall ab 50, dass das so ein Akt wird hätte ich nicht gedacht.

Ich danke dir nochmal für deinen Rat!

Autor:  kiki15 [ 27. Jul 2016 20:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ich bitte um Rat

Was ist denn bitte eine Erstverschlimmerung?

Autor:  Hashiopfer [ 27. Jul 2016 20:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ich bitte um Rat

kiki15 hat geschrieben:
Was ist denn bitte eine Erstverschlimmerung?


Na,sei froh wenn du das nicht kennst. :wink:

Bei einer Dosissteigerung z.Bsp kann es anfangs zur Erstverschlimmerung kommen.
Die Symptome können sich anfangs verschlimmern, oder neue Symtome kommen hinzu wobei andere besser geworden sind.

Autor:  snooperl [ 28. Jul 2016 10:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ich bitte um Rat

nicht 4 wochen halten alle 1-2 wochen erhöhen, ich hab noch eine ärgere rosskur durchgezogen, aber das würde ich niemandem raten.

Autor:  Hashiopfer [ 28. Jul 2016 21:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ich bitte um Rat

:shock: :shock: das heißt, ich muss nächste Woche wieder erhöhen? :shock: :shock:

Ja, ich denke du hast recht! Mir ist es heute schon besser gegangen, aber sieben Stunden nach der Einnahme, war ich fertig.
Ich hatte das Gefühl, alle Hormone waren aufgebraucht. :wink:

Es war bis dahin nicht alles golden und ich war immer noch ordentlich vergesslich und auch zwischendurch hatte ich kleinere Einbrüche.....aber nach den sieben Stunden war die Arbeit ein einziger Kampf für mich.

Dafür hatte ich heute nicht mehr ganz so viel Herzstolpern und dieser Druck im Hals war fast weg.

Von dem her muss ich zugeben, dass ich diese Hormone brauche und wirklich diese Erstverschlimmerungen durchhalten muss. Und ich brauche noch einiges mehr an Hormone.

Danke für deinen Rat! :D Du hast mir bestimmt ein paar Wochen Leiden unterm Strich erspart!

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/