Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 25. Sep 2017 1:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 05. Apr 2017 14:12 
Offline

Registriert: 07. Mär 2017 20:04
Beiträge: 16
Danke Snooperl für deine Antwort!
Ja der tsh ist eben bei mir so ne sache...der geht nicht so leicht runter. Auch als die ft4-werte bei 100% waren war der tsh noch bei 1,92 (05.07.13). Deshalb weis ich nicht, ob ich den beim einstellen leicht vertrauen kann. Wenn ich jetzt wieder erhöhen würde, wäre ich wieder bei meiner alten einstellung von 137,5 und da gings mir auch nicht so besonders. Ich weiß eben nicht so ganz genau, ob das mit der gleichzeitigen einnahme von frühstück und eutirox etwas damit zu tun hatte.
Was mir auch komisch vorkommt ist, dass sich der ft3 wert bei 125 und bei 131,25 nicht verändert hat? Auch der tsh wert ist fast gleich geblieben. Gut der tsh schwankt ja ein wenig, aber das mit dem ft3-wert könnte dann schon auf eine umwandlungssache hinweisen oder?
Ach ich bin mir nicht sicher...mein arzt morgen wird eh die krise bekommen, wenn er höhrt, dass ich auf 137,5 gehen will .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 06. Apr 2017 5:02 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 14:27
Beiträge: 541
Blöde Frage aber hast du jemals Thyrex ausprobiert. Vom Euthyrox hab ich schon mal gehört dass es Leute gibt dies nicht gscheit vertragen.

Bei Hashis spinnt sich der TSH gern aus, aber deine freien Werte lassen auch eine Erhöhung locker zu. Meiner ist sehr sehr schnell unter 1 gegangen (bei schlechten freien WErten) und mit dem ersten Krümel T3 war er supprimiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 06. Apr 2017 7:20 
Offline

Registriert: 07. Mär 2017 20:04
Beiträge: 16
Hallo snooperl, danke für deine antwort.
Nein, kein thyrex. Immer nur eutirox. Ich habe jetzt mal alle alten be (bei 137,5 mit früstück gechluckt) rausgesucht und da zeigt sich immr das selbe bild: ft4-werte bis zum anschlag, tsh relativ unbeeindruckt immer über 1,6.
Dabei gings mir ebm in stressigen situationen nie gut und wenns mal unstressig wurde gings mir besser.
Ich als nichtarzt hab mir das mal so iberlegt und 4 theorien aufgestellt:
1. 137,5 ist zu wenig und ich bräuchte 137,5+6,25
2. Dadurch, dass ich nicht richtig drauf geachtet habe wie und wann ich die tabletten einnehme haben sich dauernde schwankungen meines t4 gehaltes eingestellt und weil ja bekanntlich die ft3s erst nach 2,3 monaten bei einer festen dosis sich richtig ausbilden , und damit der dementsprechende zustand, gings mir nie so toll.
3. Es ist wirklich eine umwandlungsstörung (ft3 seit letzer dosissteigerung fest). Ist aber in bezug auv einer 2 messwerten auch nur spekulation.
4. Ich habe nicht alles aufgenommen und habe mit den falsch eingenommenen 137,5 die gleiche dosis wie jetzt, mit 131,25, abbekommen. Die Symptome kommen mir jedenfalls bekannt vor.
Mir bleibt nichts anderes übrig, als auf 137 gehen und dann mal werte machen... und dann weiter entscheiden. Einfach mal den harten aber sicheren weg gehen, wie so oft i leben :)
Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 06. Apr 2017 8:16 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 14:27
Beiträge: 541
Du kannst natürlich eins probieren. Du holst dir 100er Euthyrox und Novothyral und nimmst mal 125 + 1/4 Novo (ergibt 125+5T3) da das T3 ja stärker wirkt kann das hinkommen, du kannst dich dann mit dem Novo raufhanteln, wieviel für dich passt ist natürlich eine Sache.

Die Frage ist nur hast du wen ders dir verschreibt?

Reines T3 gibts leider keins mehr, und wenn du T3 probieren willst würd ich von einem Umstieg auf Thyrex erst mal abraten.

Sollte das auch nix bringen, bleibt nur noch der Versuch auf Thyrex umzusteigen. Mehr fällt mir auch nimmer ein. Combithyrex war ein Traumprodukt ist aber eingestellt worden...


Zuletzt geändert von snooperl am 06. Apr 2017 11:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 06. Apr 2017 8:30 
Offline

Registriert: 07. Mär 2017 20:04
Beiträge: 16
Danke für deine antwort! Ja das mit dem tipp mit dem t3 dazu werde ich heute mal meinen nuk bringen. Der ist an und führ sich ein guter arzt, wollte mich aber auf 112 einstellen und nimmt eibentlich wenig tipps von mir :) , also mal schauen.
Werde mal später reinschreiben, was er sich mit dosis und so iberlegt hat...
Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 07. Apr 2017 14:34 
Offline

Registriert: 05. Mär 2016 18:39
Beiträge: 19
Hallo Ihr Lieben,
Mir wurde im Dezember 2015 der linke Lappen wegen eines kalten Knoten entfernt.
Am 3. Oktober2016 war ich im Med22. Dort wurde folgender Befund erstellt:
ft3 2,82 (2,2 - 4,1)
Ft4 1,1 (0,7 - 1,7)
TSH 1,82 (0,3 - 4)
TPO-AK 11 (0 - 34)
TG-AK 11 (0 - 115)
Vitamin D 29 (30 - 70)
Sono:links kein Schilddrüsengewebe (OP 12/2015)
Rechter Lappen kleinknotig verändert mit teilweise regressiven Knotenbildungen (4-5,5mm)
Durchblutung deutlich gesteigert
Volumen 6m
Szinti:rechter Lappen normale cervikale Lage zeigt einen homogenen Uptake.
Therapie:50mcg Thyrex

Was bedeutet dieser Befund?
Er wurde mir zugeschickt, doch keiner hat ihn mir erklärt.

Blutwerte vom 28.2.2017 (beim HA abgenommen)
TSH 1,93 (0,2 - 5,00)
ft3 2,6 (1,64 - 5,2)
Ft4 0,83 (0,71 -1.85)
Vit B12 und D sowie Eisen stimmen.
Folsäure ist erhöht 20ng/ml (2.8- 12).
Lt. Hausarzt alle okay. Ich soll die 50mcg Thyrex weiter nehmen.
Ich fühle mich aber immer noch müde und lustlos  , obwohl ich Vit.D und B12 nehme.
Soll ich steigern?
Ist es Hashi?
Was ist eure Meinung dazu?
Liebe Grüße
Maria


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 09. Apr 2017 19:05 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 14:27
Beiträge: 541
Ganz kurz liebe Maria.

Dein TSH ist unter Behandlung viel zu hoch, deine freien Werte schlecht, also würde ich wenns dir noch dazu nicht gut geht sehr empfehlen zu erhöhen.

Ich würde dir sogar raten schrittweise bei den Werten bis 100 zu steigern und dann wieder WErte machen zu lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 13. Jun 2017 17:30 
Offline

Registriert: 07. Mär 2017 20:04
Beiträge: 16
Hallo Forum,

Habe nach 131,5 eutirox auf 137 gesteigert und mein Zustand hat sich im allgemeinen verschlechtet. Zwar sind Kaltegefühl und die Verdeuung ein wenig besser geworden, aber Konzentrationfähigkeit, muskelzuckungen(ungewöhnlich stark), handgelenksknachsen, schuppige kopfhaut und Schlaf dramatisch schlechter geworden.
Was zusätzlich noch neu ist, ist dass ich andauernt einstellungssymptome habe.
Auch laut meinen werten hat sich durch die steigerung eine verringerung von ft3 ergeben, ft4 quasi gleich.

Habe 2x werte gemacht um sicher zu gehn.
02.06.17
TSh 2.4 mU/l 0,35-4,94
Ft3 2,4 pg/ml 1,7-3,7 35%
Ft4 1,1 ng/dl 0,7-1,5 50%

12.06.17
TSh 2.26 mU/l 0,35-4,94
Ft3 2,2 pg/ml 1,7-3,7 25%
Ft4 1,2 ng/dl 0,7-1,5 62,5%


Also meine frage ist, ob ich einfach nicht mehr t4 vertrage und mein körper die t3 produktion drosselt auch wenn der tsh nicht bei 0 liegt?
Vlt. liegt es am Medikament und ich sollte mal wechseln?
Ist das ein typischer fall wo man t3 zusätzlich einnehmen soll?

Ich bitte um rückmeldung

Tommy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 14. Jun 2017 5:21 
Offline

Registriert: 07. Jul 2015 14:27
Beiträge: 541
Das ist eine eindeutige Umwandlunsströrung. Normal würde ich dir sagen schau ob mit noch mehr LT das ft3 mit zieht aber das scheint in deinem Fall ned ganz das wahre zu sein weils dir mit dem Steigern eh schon schlecht geht.

Dein Körper schreit ja förmlich nach mehr aber bringt nix aus dem Stroh. TSH wert is normal unter LT Gabe nicht sehr aussagekräftig, aber deiner besagt mehr als eindeutig, dass du unterversorgt bist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Rat: +6,25 oder +12,5 ?
BeitragVerfasst: 14. Jun 2017 13:44 
Offline

Registriert: 07. Mär 2017 20:04
Beiträge: 16
Danke snooperl, dass du mir wieder antwort stehst!

Ich habe gestern aus meiner panik heraus mein problem auch in einem anderen forum gestellt (ht-mb)und die meinung ist da, dass ich erster soll nebenbaustellen abklären, bevor ich mit t3 anfange. Wie siehst du das? Ich weis nur, dass ich eine panikatacke nach der nächste bekomme und schnell irgendwastun muss.
Aber dass der t3 nicht bei steigender t4 dosisgleich geblieben ist, sondern gesunken ist ist mir nicht klar? Sollte auch bei einer umwandlungsstörung nicht bei dosisteigerung der t3 wert einfach bei einem wert konstant bleiben?

Weiters wäre schön, wenn du mir sagen könntest, welche blutuntersuchung ich machen muss, um eventuelle nebenbausteindefizite aufzudecken bzw. Was ratest du, was man bei hashi nebenher supplementueren sollte?

Lg


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de