Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 21. Nov 2018 18:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 10. Okt 2017 18:03 
Offline

Registriert: 24. Nov 2015 11:57
Beiträge: 19
Hallo! Wer weiß bitte Rat?
Bei der kleinsten Anstrengung beginne ich zu schwitzen! Heute in der Früh beim Frühstück im Sitzen auch schon! Ich nehme eine 1/2 Novothyral von 100!
Meine Werte:
fT3: 4,4 pmol/l (3,1-6,5)
fT4: 13,8 pmol/l (10,0 -25,0)
TSH: 1,59 miU/l (0,2-3,8)
Davor nahm ich Euthyrox 50 und 12,5 Thybon (gesplittet) - vom Thybon hatte bekam ich eine Allergie (Husten, etc...)!
Ich habe Hashimto!
Von was kommt das starke Schwitzen? Danke vorweg, lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 03. Okt 2018 0:59 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Hallo an Alle, bin neu hier im Forum und habe gleichfalls Hashimoto Unterfunktion :twisted: wahrscheinlich schon länger, diagnostiziert seit 2 Jahren.Netterweise auch COPD II-III und Psoriasis Arthritis. Auch ich schwitze bei jeder Gelegenheit, kann aber sein, dass ich kurz darauf auch wieder friere. Habe keine Ahnung was ich dagegen tun kann. Oft schwitze ich auch nachts und habe hinter mir schon einen Ventilator stehen, der mich trocknet weil ich komplett durchnässt bin.
Ich nehme Euthyrox 88ng derzeit. Ich möchte jetzt erreichen, dass meine Nebennierendrüsen untersucht werden mittels Speicheltest, soll aber nicht so leicht in Ö möglich sein. Werde von meinen Erfahrungen berichten. :?: Bis bald Filo :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 21. Okt 2018 0:47 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Hi an alle Hashis. Ich war vergangene Woche im Schilddrüsenzentrum in der Laudongasse Dr. Zettnig. Das ist privat und kostet € 190.-- Braucht man eine Szintigrafie muss mann nochmal mit € 80,-- rechnen. Brauchte zum Glück keine. Die Ärztin war zwar ganz nett, hat mich aber nicht richtig verstanden. Ich war an diesem Tag auch etwas daneben, habe viele Fragen vergessen. Ich sagte ihr, dass es mir mies geht und ich andauernd müde bin und schwitze und friere abwechselnd. Sie meinte es hätte mit Hashimoto nichts zu tun, der Lungenarzt solle meine Behandlung (COPD III) optimieren, wahrscheinlich bin ich wegen Sauerstoffmangel so müde. Dann hat sie mir die Krankheit erklärt, die mir aber schon mal erklärt wurde und ich habe auch etliche Bücher daheim und hab mich immer schlau gemacht im Internet usw. Dann wollte ich wissen ob nicht einmal die Nebennieren untersucht gehören, da meinte sie, wenn ich etwas an den Nebennieren hätte, säße ich nicht hier. Aus. Tage vorher wäre ich auch nicht dort gesessen, an diesem Tag habe ich es glücklicherweise hin geschafft. Ich hab ja auch leichte Psoriasis mit Arthritis und weiß schon nicht mehr woher die Knochen und Muskelschmerzen eigentlich her sind. Von der Athritis oder von Hashi oder von Sauerstoffmangel, einfach shit. Die Schweißausbrüche können von Wechselerscheinungen sein und ich fragte ob ich die Hormonersatztherapie mit femoston mite fortsetzen könnte, was bejaht wurde. Nur nehme ich darauf noch extremer zu, als ohnehin schon. Aber das schwitzen geht weg. Durchfall habe ich ohnehin auch immer, aber deswegen noch keinen Decka abgenommen. Das mache nichts meinte die Ärztin, Hauptsache der Körper nimmt sich seine Hormone für die Schilddrüse und die Werte sind gut. Der Blutbefund einen Tag später war gut, nur die hat mich gestochen, dass ich einen Dippel am Arm hatte der in allen Farben anlief und bis heute schwarz ist. So schlecht wurde ich noch nie samt meiner mickrigen Venen gestochen. Gehe dort nicht mehr hin. Ist ja nur teuer. Da gehe ich lieber zu meinem Internisten Dr. Hocke, der hat mich gut eingestellt und zur Blutabnahme gehe ich in mein Labor, der Arzt dort sticht, dass man überhaupt nichts spürt und nichts blau wird. Dr. Hocke ist zwar auch privat, aber wesentlich billiger und einmal im Jahr ist es mir wert so genau und gründlich untersucht zu werden. Nicht nur wegen der SD. Er untersucht einem vom Kopf bis Fuss und fragt alles, erklärt alles und man kann ihn auch alles fragen. Der beste Arzt den ich habe, derzeit. Hätte auch eine Hausärztin gefunden die den Speicheltest für die Nebenniere macht, Fr. Dr. Wachter Hausärztin im 23. Bezirk, ist aber leider auch privat, dass muss also noch ein bisschen warten. Bis ich wieder etwas angespart habe :( Hoffe ich höre bald von irgend jemand von euch irgend etwas, sonst hat dieses Forum ja auch wenig Sinn. Wünsche uns allen alles Liebe und Gute und vor allem Wohlbefinden so weit als möglich. LieGrü Filo :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 21. Okt 2018 1:11 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Ach ja, auch wenn es hier nur eine Schreibwerkstatt ist, tut auch gut sich mal schriftlich auszurotzen. Ich nehme nach wie vor Euthyrox 88ng dazu habe ich mir höher dosiertes Vit D³+ K2 von Robert Franz gekauft, die nehme ich zu den Oleovit von der Krk im Winter. Dann habe ich mir Selen, OPC (Traubenkernölkapseln), Zink und Curcumin zugelegt. Folsäure hat mir der Internist noch dazu verschrieben und jetzt warte ich, ob da irgend etwas davon hilft und es meinen Zustand verbessert. Hab ich aus den Büchern, vielleicht ist es aber nur Abzocke. Dann habe ich noch vom Lufaa Berodual und Duraklir zum inhalieren und eine halbe Zoldem zum schlafen und Voltaren Salbe gegen die Knochenschmerzen, wenn es nicht zum aushalten ist, darf ich ein paar Tropfen Tramal nehmen, aber nur einmal am Tag und nicht täglich, weil das abhängig machen soll. Die Femoston nehme ich noch nicht, erst wenn ich es nicht mehr aushalte, mit dem schwitzen. Psoriasis Salben habe ich auch einige die nichts helfen. Nachts geht es mir ja meist besser als tagsüber. Da bin ich manchmal wie früher. Lustig und manchmal sogar lebensfroh. LG Filo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 21. Okt 2018 15:54 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 9:58
Beiträge: 104
Hallo Filo,

es fehlen Werte von dir.
Ohne sie ist es schwer dir etwas zu schreiben.

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 21. Okt 2018 22:47 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Danke Ellen72, hab vergessen die Werte auch dazu zu schreiben, wie so vieles was ich seit einiger Zeit immer vergesse.

ft3 (freies Trijodthyronin) 2,98 pg/ml (Normal 2,15-4,12)
ft4 (freies Thyroxin) 1,39 ng/dl (Normal 0,70.1,70)
TSH Zielwert <2,5 0,44 nU/ml ( Normal 0,30-4,00)
Tg-Ak(Antikörper gg. Thyreogloblin)74 IU/ml Norm. <115)
TPO-Ak(Antik. gg. Schilddrüsenperoxidase)10IU Norm.<34
TRAK(TSH Rezeptor Antikörper) 0,8IU Norm 1,5

Linker Lappen 3ml, rechter Lappen 3ml Norm. Frau <18ml
echoarm, inhomogen strukturiert. Keine Knotenbild. hypofundiert, sehr kleine Schilddrüse typ. sonograf. Bild einer chronischen Autoimmunthyreopathie Hashimoto.
1 Tabl. Euthyrox 88 ng 1x1 30 min. vor Frühstück Vit D
wie gehabt.
Dr. Schmoll-Hauer, FÄ f. Nukmed. Schilddrüsenprax. Josefstadt

Zum Zeitpunkt der Blutabnahme, hatte ich allerdings schon den 2. Tag kein Euthyrox genommen, da ich einmal auf die Einnahme vergessen habe und vor der Untersuchung ja nichts nehmen sollte.
Lt. meinem Internisten und dieser Fachärztin sind das gute Werte und es gehört nichts geändert. Kontrolle Lungenfacharzt wegen Therapieoptimierung, wegen meiner Müdigkeit empfohlen. Habe allerdings vergessen, von einigen Beschwerden der Ärztin zu erzählen. Von meinen Gedächtnislücken, Gelenks u. Muskelschmerzen sowie Sehstörungen, aber ich denke da gehe ich am besten zum Rheumatologen und zum Augenarzt. Jene die ich erzählt habe, seien nicht von Hashi wie die Ärztin meinte, in vielen Büchern steht aber, dass sie sehr wohl dazu gehören. Genau wie die Müdigkeit. Das war es eigentlich schon. Puh, wurde wieder ein langer Kommentar. Hab wahrscheinlich mehr geschrieben als notwendig. Sry! Alles Liebe, auch an alle anderen Hashis und vielleicht weiß jemand Rat, wegen der Schweißausbrüche, wie man die (ohne Hormone gegen Wechselbeschwerden) besser in den Griff bekommt. Das wollte meine Vorposterin ja auch gerne wissen, glaube ich.
LieGrü Filo :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 22. Okt 2018 15:50 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 9:58
Beiträge: 104
Zu dem Schwitzen kann ich nur schreiben, dass es von einer unpassenden LT-Dosis kommen kann.
Woran es bei dir liegt, weiß ich nicht.
Bei Asti weiß ich es auch nicht, aber für mich wäre ihr ft4 zu niedrig.

Deine Werte sehen in der Tat nicht schlecht aus.

Ich an deiner Stelle würde einfach mal eine etwas höhere Dosis ausprobieren.
Aber da wird es kompliziert, da du wahrscheinlich nur 88er zu Hause hast.

Manchmal muss man Eigeninitiative ergreifen und testen, testen, testen.

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 23. Okt 2018 22:44 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Danke Ellen,
hin und wieder nehme ich die 88mg +1/2 und am nächsten Tag wieder nur 88mg. Ich glaube die Schwitzerei ist noch vom Wechsel und dass ich ja diese Hormone Östrogen und Progesteron schon länger abgesetzt habe. Ich stecke gerade mit meiner Nase in einem guten Buch von Vanessa Blumhagen. "Jeden Tag wurde ich dicker und müder." Ist sehr interessant und gut geschrieben. Sie trifft es mit den Ärzten genau, für die Hashimoto nur Blutwerte sind. Ich werde auch austesten müssen was mir hilft. Habe auch im Forum schon einiges gelesen, was interessant klingt. Auch das Buch Leben mit Hashimoto Thyreoiditis ist ganz toll, von Dr. med. Brakebusch und Prof. Dr. med. Heufelder

Bin heute sowieso total am Boden zerstört, habe gerade erfahren, dass auch meine Tochter Hashimoto hat. Sie musste auch privat gehen zur Unters. gehen, auf Krk.Kassa wartet man 2 Jahre auf so eine Untersuchung. Ist kein Witz. Eine Frechheit eigentlich. Dabei machen die ja auch nichts anders, als mein Internist. Kennen wahrscheinlich nur die Form der SD besser und sehen ob man Knoten hat oder ich weiß es nicht was daran besser sein soll. Die Befindlichkeiten interessieren sie ja auch nicht. In meinem Befund steht außer das ich über Müdigkeit geklagt habe ist die Befindlichkeit gut, obwohl ich gesagt habe, dass es mir sehr schlecht geht.Mein Internist schreibt Überweisung für Blutbild aber noch genauer sogar mit Vitaminstatus und Ultraschallmein Doc macht auch Untersuchung von Kopf bis Fuss dazu.

Ich habe auch in einem alten Blutbefund von 2009, bei mir ein Sternchen bei den SD Werten entdeckt. Meiner Hausärztin dürfte das damals auch nicht aufgefallen sein. Muss mir das aber erst genauer ansehen, vielleicht war es damals nur eine UF, da es mir die Jahre danach nicht so bescheiden ging, wie jetzt seit einem Jahr. Lieben Dank, dass du meine Werte angesehen hast. Ich will meinen Internist überreden mir Tybon T3 zu verschreiben und unbedingt die Nebennieren checken lassen. Auch wenn die Spezialistin vom Schilddr.zentrum anderer Meinung ist. Andere Ärzte denken auch anders darüber, nur muss man den richtigen finden. Muss am besten auch den Internist fragen. Der ist für alle Fragen offen. Außerdem bin ich über die Nebennieren ziemlich gut informiert, weil ich einen Hund mit Morbus Cushing habe. Der läuft auch viel herum und ist nicht nur im Körbchen, weil diese Ärztin gemeint hat, ich würde nicht bei ihr sitzen, wenn ich etwas mit den Nebennieren hätte. Die Woche vorher war ich nur im Bett LieGrü ich werde weiter forschen, für die Tochter und mich, wobei ich nicht weiß ob uns das selbe helfen wird. Wenn ich etwas Neues höre, schreibe ich es auch hier ins Forum, sowie auch das Zitat im Buch von Vanessa Blumhagen: Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende (Oscar Wilde) Das es besser oder fast gut wird, wünsche ich allen hier. LieGrü Filo :cry: :?: :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 23. Okt 2018 23:13 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Ach ja, habe auch ein Buch gelesen von Dr. med. Feldkamp
Gut leben mit Hashimoto das ganzheitliche Selbsthilfeprogramm. Schluss mit Mythen und Gerüchten.
Das Buch war eher enttäuschend für mich, eher sehr medizinisch geschrieben und hat eigentlich nicht ausschließlich Hashimoto betroffen, sondern die ganze Palette von normaler UF und ÜF, Hashimoto wurde nur gestreift. Mit Schwangerschaft, Fruchtbarkeit und alle möglichen Themen. Die ganzen Mittel wie Selen, Zink usw. beschreibt er alle als nicht erwiesen und eher nicht notwendig, einzig Vit D kommt ganz gut weg. Dieses werde ich weiterschenken. Treffen mit anderen Erkrankten gibt es ja offensichtlich nicht, sonst hätte ich es dort weiter gegeben. Werde sehen, morgen bekomme ich noch drei Bücher und von Vanessa Blumhagen, kaufe ich mir sicher mal noch eines, sie hat schon mehrere geschrieben. Ist aber eher für Frauen geschrieben, glaube ich. Nur mpM. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dauerschwitzen
BeitragVerfasst: 24. Okt 2018 15:54 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 9:58
Beiträge: 104
Filo 57 hat geschrieben:
Danke Ellen,
hin und wieder nehme ich die 88mg +1/2 und am nächsten Tag wieder nur 88mg.

Warum und wie geht es dir danach?

Ich würde ja eher eine gleichmäßige Dosis anstreben.
Entweder jeden Tag eine 88er + 1/8 88er oder den einen Tag 88 und den anderen Tag 88 + 1/4.

Ich weiß nicht, ob Thybon das Mittel der Wahl ist.
Ich würde erst einmal mehr LT testen.

Kennst du dich mit Thybon aus und weißt, wie du es anwenden musst?

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sodapop und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de