Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 17. Dez 2017 11:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hashimoto oder nicht???
BeitragVerfasst: 21. Nov 2017 12:42 
Offline

Registriert: 20. Nov 2017 20:23
Beiträge: 2
Hallo ihr!!
Folgendes Problem: ich habe noch keine Diagnose, jedoch steht hashimoto im Raum. Der Internist hatte eine Sonographie gemacht mit Ergebnis :Schilddrüse im unteren Normbereich, etwas inhomogen kontruiert, links größer als rechts wie bei Zustand nach thyroiditis. Daraufhin wurde TSH und auch ft4 bestimmt. TSH lag bei 1,20 der ft4 bei 12,8 (referenzbereich 9,5-23). Der Arzt meinte daraufhin, dass alles OK sei. Was meint ihr dazu?
Kann es sein, dass ich hashimoto habe oder kann ich dem Arzt vertrauen? Aber woher kommen dann die Auffälligkeiten in der Sono?

Ich danke euch schon vorab!!
Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hashimoto oder nicht???
BeitragVerfasst: 22. Nov 2017 13:55 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 8:58
Beiträge: 51
Hallo Anie,

die Auffälligkeiten kommen von der Thyreoditis.

Für die Hashi-Diagnose wäre die Bestimmung von Antikörpern sinnvoll. Diese heißen TPO-AK und TG-AK.

Der TSH sieht in der Tat gut aus, aber der ft4 ist meiner Meinung nach recht niedrig.
Interessant wäre noch der ft3-Wert, da dieser bei einer (unbehandelten) Unterfunktion kompensatorisch erhöht sein kann.

Hast du irgendwelche Symptome, die für eine UF typisch sind?

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hashimoto oder nicht???
BeitragVerfasst: 23. Nov 2017 18:49 
Offline

Registriert: 20. Nov 2017 20:23
Beiträge: 2
Ich habe sehr oft kalte Hände und Füße, leichte Kopfschmerzen und bin oft erschöpft und müde. Was komisch war war, dass mein nüchterblutzucker bei der letzten Blutabnahme grenzwertig war (101). Hatte das nie, sondern lag immer niedrig bei 70. Und ich habe etwas zugenommen. Aber ob das von der Schilddrüse kommt :?: das kann ja auch andere Gründe haben. Könnte solch eine Auffälligkeit in der Sonographie auch ohne hashimoto bestehen?? Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hashimoto oder nicht???
BeitragVerfasst: 23. Nov 2017 21:49 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016 8:58
Beiträge: 51
Die Erschöpfung und die Müdigkeit können Anzeichen einer Unterfunktion sein.
Da die SD auch für die Wärmeregulierung zuständig ist, könnten die kalten Hände und Füße durchaus auf eine UF hindeuten.

Hier etwas zu den verschiedenen Schilddrüsenentzündungen.
https://www.netdoktor.de/krankheiten/sc ... tzuendung/

Es besteht auch ein Zusammenhang zwischen einer Erkrankung der SD und Diabetes.
Ich kann dir aber in dem Bereich nicht weiterhelfen. Die Nutzung einer Suchmaschine wäre da eine Möglichkeit.

LG Ellen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de