Schilddrüsenforum Österreich
http://schilddruesenforum.at/

Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!
http://schilddruesenforum.at/viewtopic.php?f=3&t=5914
Seite 1 von 1

Autor:  melady22 [ 10. Apr 2018 13:10 ]
Betreff des Beitrags:  Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!

Hallo meine Lieben!
Letzte Woche wurde mir von meinem Endokrinologen das pflanzliche Mittel Thyrim verschrieben. Zusätzlich dazu soll ich meine Thyrex Tabletten von 25 mg auf 12,5 mg tgl. reduzieren.
Meine Werte letzte Woche waren: (Die Werte wurden nicht nüchtern gemessen, aber ohne Einnahme von Thyrex):
TSH 1,30 yU/ml (0,30-4,00)
ft3 2,80 pg/ml (2,15-4,12)
ft4 1,10 ng/dl (0,70-1,70)

TRAK <0,30 IU/l (<1,5)
TPO 0,2 IU/ml (<5,6)
TAK 3,6 IU/ml (<4,11)
Transferrinsättigung 9,92 % (16-45)

Des Weiteren habe ich auch in beiden Lappen mehrere isoechogene teils auch echoärmere gut begrenzte Kleinstadenome von ca. 2,7-4,2 mm.

Das Blutbild vom 14.2. sah wie folgt aus: (BE wurde komplett nüchtern gemacht, auch ohne Thyrex):
TSH 1,96 yU/ml (0,30-4,00)
ft3 3,90 pg/ml (2,15-4,12)
ft4 1,40 ng/dl (0,70-1,70)

Was sagt ihr zu der Therapie bzw. hat jemand Erfahrung mit den Thyrim Kapseln?

Lg

Autor:  Charlotte23 [ 10. Apr 2018 21:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob Thyrim optimale Kombinationen von Mineralstoffen und Vitaminen hat.

Das darin enthaltende Vitamin E stört die Aufnahme vom darin ebenfalls enthaltenen Eisen.
Wiederum stört das Eisen die Aufnahme von Magnesium. Auch das Zink beeinflusst den Eisenstoffwechsel. Und letztlich kann Zink auch die Magnesium-Aufnahme hemmen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Du Vitamine und Mineralstoffe nehmen möchtest, dann lieber ganz gezielt diejenigen, die Dir fehlen könnten. Zum Beispiel könntest Du Eisen mit Vitamin C nehmen (mit 4 Stunden Abstand zum Thyrex), weil es so aussieht als hättest Du Eisenmangel. Ich nehme Tardyferon retard, weil mir das nicht auf den Magen schlägt.

Ich würde bei den letzten SD Werten an Deiner Stelle weiters bei den 25µg bleiben. Ich bin nicht Dein behandelnder Arzt, deshalb kann ich nur sagen, was ich persönlich als Patientin tun würde. Deine Werte sehen für mich nicht aus als wäre eine Reduzierung nötig, ganz im Gegenteil.

Viele Grüße
Charlotte

Autor:  melady22 [ 11. Apr 2018 19:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!

Also ich hab meinen Arzt jetzt noch mal gefragt warum er denn reduzieren möchte und er meinte er will es versuchen, weil meine Symptome auch von zu viel Thyrex kommen können und das meine letzten Werte eh passen. Wenn mein TSH in 4 Wochen dann wieder über 4,00 ist dann muss ich eh wieder eine ganze 25 mg Tablette nehmen.

Autor:  jamie110 [ 12. Apr 2018 16:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!

Hallo Melady

Sei so gut und schreib dein Alter, Gewicht, etc.
herein.

Ich bin auch nicht dein Arzt, wenn ich sowas lese...du hast ja eine
Babydosis...und die solsch du noch reduzieren...

unter Hormoneinnahme sollte das TSH 0,3 - 1 sein.

Ich glaub gerade, ich bin im falschen Film...ob ich da nochmals hingehen würde.

Vielleicht kannst du dich einwenig genauer oder hier ist dir jemand behilflich
informieren.

Ich wünsch dir einen neuen Arzt

lg Jamie

Autor:  melady22 [ 12. Apr 2018 17:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!

Hallo
Also ich bin 22 Jahre und wiege ca. 73 kg (komm nicht vom Gewicht runter).
Ja ich fühl mich auch dementsprechend seit der Reduzierung.
Eigentlich sollte das ein super Endo-Arzt sein, von dem alle schwärmen, aber irgendwie versteh ichs nicht ganz.
Ich hab ihm extra gesagt, das es mir die ersten paar Wochen gut gegangen ist, wie ich mit den Hormonen begonnen habe und danach wieder alle Symptome einer Unterfunktion hatte. Ich dachte echt er nimmt mich ernst, aber irgendwie hab ich kein Vertrauen in ihn. Ich kann mir nicht vorstellen das dieses Thyrim all meine Probleme lösen soll.

Lg

Autor:  melady22 [ 01. Jul 2018 17:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Thyrim?! Wirklich die richtige Wahl?!

Ich brauche nochmals eure Hilfe. Ich nehme jetzt seit einiger Zeit nur mehr die 12,5 mg Thyrex und eine Kapsel Thyrim.

Eine Veränderung durch die Dosisreduktion hab ich jetzt nicht wirklich bemerkt, außer das ich das Schwindelgefühl und diese Gangunsicherheit einfach nicht wegbekomme.

Meine neuen Werte vom 23.5. sind:

TSH: 1,54 yU/ml (0,30-4,00)
ft3: 3,82 ng/dl (2,15-4,12)
ft4: 1,18 pg/ml (0,70-1,70)

Was würdet ihr zu den Werten sagen?
Langsam denke ich mir, dass ich mir das mit dem Schwindel vielleicht nur einbilde.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/