Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 19. Sep 2017 23:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03. Mai 2015 22:09 
Offline

Registriert: 06. Apr 2015 23:43
Beiträge: 14
Hallo Melissa,

das wir Krankheiten erben können und es genetisch bedingt ist, was wir bekommen können, das sehe ich auch so. Allerdings hat jede Krankheit auch einen psychischen Grund. Das ist mittlerweile auch wissenschaftlich bewiesen und wird immer weiter erforscht.
Wir müssen nicht alle Krankheiten bekommen, die wir geerbt haben, es kommt auf viele Faktoren mit an.

Das Vitamin D nehme ich nun seit über einem Jahr. Auf die Haut hatte es keine verbesserte Wirkung. Es haben sich nur die Muskelschmerzen verbessert.

Ja, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Hashimoto gar nicht berücksichtigt wird. Es geht immer nur um die SD Werte und der Arzt ist "zufrieden" wenn diese stimmen.

Um das alles genauer mit der SD zu untersuchen wollte ich eine Szintigrahie machen lassen. Doch das Problem ist, dass man dann 4 Wochen keine SD Hormone nehmen muss. Das habe ich vor Jahren schon mal durchgemacht und war damals fast nicht mehr lebensfähig.
Es wäre nicht notwendig, eine solche Untersuchung zu machen, wurde beim Ultraschall gesagt.
Und dann noch die Bemerkung des Endokrinologen, dass es nicht sein kann, dass man das Absetzen der Hormone spürt....

Da hast du richtig Glück, dass du einen guten Arzt gefunden hast. Aber wie du schon schreibst, man muss sich kümmern und durchsetzten können, sonst bleibt man auf der Strecke.

Ich habe es auch selbst schon oft genug erlebt, dass man einfach nicht ernst genommen wird und dass die Ärzte es gar nicht gerne sehen, wenn man sich selbst informiert und sie auf etwas aufmerksam macht.

Alles Gute !
Johanna


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Mai 2015 17:39 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Szintigraphie ist auch wirklich nicht mehr nötig, meist sogar nur schädlich für den Patienten. Im Ultraschall achte auf Verkleinerung, inhomogene, echoarme Bereiche, regressive Veränderungen. Wir Frauen hätten normalerweise 18ml SD-Volumen. Wenns bei dir kleiner ist, dann ists Hahsimoto.

Vitamin D richtig substituiert udn gut resorbiert sollte viele mögliche Verbesserungen erzielen. Bei mir hat es eine fortschreitende Demenz nicht nur gebremst sondern wieder zurückgedrängt. Die Psyche ist wieder aufgehellt. Die resorbtion ist bei uns Hashikranken auch verschlechtert..also muss man öfter und mehr Vitamin D oft substituieren als wenn man nicht SD-krank wäre.

Die Ärzte haben keien Ahnung...je kleiner die SD ist umso mehr spürst man Hormonschwankungen. ich spüre jedesmal wenn ich für die SD-Wert-Kontrolle das Hormon einen Tag aussetzen soll..ich bekomme Armkribbeln, Stechen in Arm oder gar Brust oder Unterleib. Dagegen nehme sich Gänsefingerkraut-Tinktur, -öl oder -milch. In den SD-Sprechstunden kannst du im Wartezimmer mal rumfragen. Viele haben solche symptome immer wieder mal...meist wird das bei einem anderen facharzt vorgesetlölt, der aber meist keine Ursache finden kann. Viele Patienten finden sich dann damit ab...GUT wenn DU wenigstens schon diese Zusammenhänge verstehst...man darf nicht erwarten dass ein moderner deutscher Arzt sowas versteht (peinlich oder?).


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20. Mai 2015 23:22 
Offline

Registriert: 06. Apr 2015 23:43
Beiträge: 14
Hallo Melissa,

mit Vitamin D habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Ich habe immer ein Präparat genommen, dass man täglich einnimmt. Nun hatte ich eine Probepackung von einem Präparart, welches man nur einmal die Woche einnehmen sollte. Das habe ich überhaupt nicht vertragen. Das sollte ich lassen !

Ja, es ist wirklich schlimm und peinlich, dass viele Ärzte sich nicht aus kennen. Gerade in Bezug auf die SD scheint es besonders schlimm zu sein. Mir geht es auch so, dass ich das spüre, wenn ich einen Tag aussetzten muss, wegen der Laboruntersuchung. Bei mir äußert sich das eher in noch weniger belastbar sein als sonst.

Hattest du allgemein auch schon mal Probleme mit der Haut nach dem Duschen oder Baden ? Bei mir habe ich festgestellt, dass ich kribbeln und jucken der Haut und ein wenig Herzrasen habe. Das kommt überwiegend im Winter vor. Es liegt nicht an Waschsubstanzen, das habe ich schon ausprobiert. Es ist sehr nervig und hält mindestens 15 Minuten an.

Auf meine Werte bin ich mal gespannt. Denn ich habe aktuell einige Beschwerden, die ich auf die SD zurückführe. Dazu gehören Augenprobleme, mit vermehrter Trockenheit, Fremdheitsgefühl und Verkeben am Morgen, äußern. Das hatte ich ab und zu mal und habe es immer mit Augentropfen in den Griff bekommen. Nun muss ich täglich tropfen und es hilft kaum. Allgemein scheinen meine Schleimhäute auch in anderen Bereichen entzündet zu sein.
Ich kann mir das nicht anders vorstellen, als das es ein Zusammenhang gibt mit den Hormonen der SD.

Das mit dem Gänsefingerkraut hört sich gut an, vielleicht wäre das auch etwas gegen meine Beschwerden nach dem Duschen. :?:

Viele Grüße
Johanna


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21. Mai 2015 6:39 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Die Haut wird immer trockener. ich hab weniger geschwitzt, die Haut hat weniger fett abgesondert..um sich zu sagen gar keines mehr...meine Haare trockneten total aus, wurden wie Stroh..und der Friseur hat sie dann tod gefönt. Da half auch die ausgefeilteste Pflege nicht mehr, die ich mir über 50 Jahre angewöhnt hatten. meine Haare sind verfilzt. Man stelle sich das im Wahrsten Sinne des wortes vor. Sie sind auch nicht mehr nachgewachsen! Ich habe dann in meiner Not die restlichen langen Haare um den Filzknoten rumgewickelt und so eine Frisur vorgetäuscht.

Öle dich mit Arganöl ein..oder nimm die blaue Nivea. Fetthaltige Body lotion. Dusche ohne Duschgel und seltener, eher Natur-Joghurt vorsichtig aufschlemmen als "Duschgel & Body lotion"...antrocknen lassen als Körper-Deo und Infektionsschutz.

Trinke viel WASSER..für Augen und Haut udn schleimhäute. Auch Lunge und Darm brauchen das. Cayennepfeffer in den Espresso/kaffee. Auch mal mit kaffee den Körper einreiben.

Tanno lact creme für den Intimbereich. Postmenopausal können Östrogene fehlen, prämenopausal Progesteron. Frischgepflückte Schafgarbe in Olivenöl erhitzen..also Progesteronspender.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29. Mai 2015 23:31 
Offline

Registriert: 06. Apr 2015 23:43
Beiträge: 14
Danke Melissa, für die vielen Tipss :)

Nun habe ich meine aktuellen Laborwerte und bin doch etwas irritiert.
TSH : 0,846
T3 : 4,41
T4 : 12, 9
TPO-AK : 15, 3 ( 0 - 35,0 )

Bei diesen Werten wird der Arzt sagen, das doch alles soweit in Ordnung ist. Doch woher kommen meine Beschwerden ? :cry:

Meine Blutzuckerwerte sind aber sehr schlecht geworden. Da muss etwas passieren. Das habe ich auf die SD geschoben, doch nun bin ich verunsichert. :|

Nächste Woche habe ich den Arzttermin, mal sehen, was dabei herauskommt....

Viele Grüße
Johanna


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de