Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 24. Sep 2017 15:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 02. Jun 2016 22:20 
Offline

Registriert: 04. Jan 2016 22:38
Beiträge: 15
Ich bitte euch wieder mal um euren Rat:

Beim letzten Mal, als ich geschrieben habe, habe ich ja mit dem Thiamazol aufgehört, weil ich mir nicht sicher war, ob es wirklich Morbus Basedow ist (obwohl es mir der Arzt aus dem LKH schon diagnostiziert hat).

Ca 2 Monate später ließ ich meine Schilddrüse untersuchen bei einer privaten Schilddrüsenärztin:

Sonographie der Schilddrüse:
Inhomogene, eher echoarme SD-Lappen beidseitig
Rechts: 2,44 : 2,02 : 4,13
Links: 1,59 : 1,54 : 4,02

Laborbefunde:
TSH <0,01
FT3 20,6 (3 - 6,8)
FT4 2,98 (0,96 - 1,7)
TRAK: 3,69 (<1,1)
TPO: 200,30 (<34,00)
TAK: 214,00 (<115)

Diagnose:
Immunhyperthyreose, manifest, Struma I

Die Ärztin hat Hashimoto aufgrund des Ultraschalls ausgeschlossen und meinte, es sei mit Sicherheit Morbus Basedow. Was sagt ihr zu den Werten?

Wie es ausschaut, muss ich mich schön langsam doch mit dem MB anfreunden. :-(

LG Steffi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 10. Jun 2016 14:59 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Nimmst du derzeit keien Medikamente?

Ich würde jetzt auf jeden fall SELEN und Vitamin D einnehmen udn am Montag oder heute noch bei dieser Ärztin nachfragen wieviel Milliliter SD-gewebe sie GEMESSEN hat. echoarm deutet wie inhomogen oder verkleinert DOCH auf Hashimoto hin.

natürlich sind deine SD-werte erhöht udn zwar ordentlich...das kennen viele Ärzte nur von Morbus basedow.- Der TPO-Antikörper ist nur ein wenig erhöht.

Wie geht es Dir? Fühlst du dich OK oder schlecht? Das Thiamazol hast du notfalls zur Hand. Vor allen Dingen dass der ft3 so hoch ist lässt schon auf Überfunktionssymptome hindeuten...doch in Deutschland wird nicht unterschieden ob fT3 oder das inaktive reverse T3...das ganze KANN ein Sturm im wasserglas sein...deine Symptome wären jetzt wirklich wichtig zu wissen.

Mit Selen udn Vitamin D kannst du das meiste deeskalieren....wenn es doch Überfunktion sein sollte muss notfalls auch das Thiamazol ran.

Wenn du eher Unterfunktion verspürst hilft Selen und Vitamin D auch..Thiamazol wäre aber schlecht.

Mich würde die tatsächliche Milliliterangabe der Ärztin für deine Gesamt-Schilddrüse sehr interessieren. Ich sehe da nix von STRUMA. Wert es erkennt, bitte klärt mich auf!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 13. Jun 2016 12:40 
Offline

Registriert: 04. Jan 2016 22:38
Beiträge: 15
Doch, ich nehme seit diesen Werten: Thiamatol 20 mg

1 Woche lang 2 Tabletten/Tag
4 Wochen lang 1 Tablette/Tag
seither 1/2 Tablette/Tag

meine neuen Werte (Juni):

TSH: <0.01 (0.5-4.2)
FT3: 5.8 (3.1-6.8)
FT4: 0.99 (0.95-1.7)
TPO-AAK: 202.40 (<34.00)
Thyreoglubine AAK: 240.80 (<115.00)
TSH-Rezeptor-AAK 5.76 (<1.75)

Ich nehme schon seit längerem Selen und Vitamin D3.

Wegen Milliliterangabe weiß ich jetzt nicht. Ich hätte Ultraschallbilder. Kann ich die hier posten?

Ich hatte jetzt 2 Wochen Urlaub - seither geht es mir um einiges besser. Ich habe zur Zeit nicht so viele Symtpome: manchmal schläft meine linke Hand ein, mein Gewicht bewegt sich eher nach oben statt nach unten, habe ab und zu trockene Augen und leichten Augendruck.

LG Steffi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 14. Jun 2016 8:41 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Der fT4 ist Unterkante, bestätigt deine Unterfunktionssymptome.

Darfst du jetzt das Thiamazol weiter reduzieren?

Selen
Vitamin D (wie hoch dosierst du das?)
Progestogel
Sonne tanken
Brennesseltee


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 14. Jun 2016 17:58 
Offline

Registriert: 04. Jan 2016 22:38
Beiträge: 15
Die Ärztin meinte, ich solle die derzeitige Dosis noch für drei weitere Wochen beibehalten und könne dann auf 1/2 Tablette jeden 2. Tag reduzieren. Ich fragte sie bezüglich Unterfunktion: Sie meinte, solange der TSH noch <0.01 ist, erkenne der Körper es nicht als Unterfunktion. Und sie möchte nicht riskieren, dass die WEerte wieder in die Höhe schnellen. Bin etwas skeptisch....

Bezüglich D3: Der Hausarzt hat mir Tropfen gegeben, die ich einmal in der Woche nehmen soll (30 Tropfen/Woche)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 14. Jun 2016 20:05 
Offline

Registriert: 04. Jan 2016 22:38
Beiträge: 15
Warum Progestogel? Für was ist das? Danke LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 15. Jun 2016 8:01 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
GUT ..Vitamin D..scheint gut dosiert zu werden.

Progesteogel ist ein Progesteronliferant den die Ärzte verschreiben können. Selbst postmenopausal leidenSchilddürsn-Autoimmunkrankle sleten an zuwenig Östrogen weil sie einfach immer an Progesteronmangel leiden. da lindern die Wechseljahre eher..weil der Gegenspieler dann gerade ausreicht für die Östrogenbelastung.


Ich erhitze schöne schafgabreblüten in Olivenöl vorsichtig, umrühren, über nacht abkühlen lassen, abfiltern udn damit schmiere ich mir meine Sorgenregionen ein...mal die Brust, mal die eierstöcke, mal der dicke bauch:)

Ich lass mir auch Progestogel verschreiben, einfach um den Gynäkologen diese Therapieform nahezubringen UND weil ich dann Leidensgenossinnen schnell mal mit Progestogel aushelfen kann. Ich traue meinem Selbergemachten mehr zu als dem Progestogel..welches aber im vergleich zu dem was in der Gynöäkologie sonst an schädlichem Zeug ohen Nachzudenken verordnet wird ein wahrer SEEGEN ist.

Wie alt warst du noch gleich? Prä- oder postmenopausal?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 18. Jun 2016 19:07 
Offline

Registriert: 04. Jan 2016 22:38
Beiträge: 15
Vielen Dank für die Tipps!

Ich bin 33. Also prä :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 20. Jun 2016 14:33 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
GUT! :)
Dann passts ja prima!
Viel Erfolg! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MB - neue Werte
BeitragVerfasst: 27. Jul 2016 11:34 
Offline

Registriert: 04. Jan 2016 22:38
Beiträge: 15
Hallo,

wollt nur ein kurzes Update liefern wiedermal mit Fragen dazu :-)

Vor knapp 1 1/2 Monaten habe ich das Thiamazol von täglich 1/2 Tablette auf täglich 1/4 Tablette reduziert. Die FT-Werte sind erfreulicherweise nach wie vor im Normalbereich.

Warum ist dann TSH noch so niedrig?
Und was bedeutet es, dass die Antikörper noch immer so hoch sind?

Ich versteh das alles irgendwie nicht ganz . :(


meine aktuellen Werte (Ende Juli)

TSH: <0.01 (0.5-4.2)
FT3: 6.2 (3.1-6.8)
FT4: 1.24 (0.95-1.7)
TPO-AAK: 244.70 (<34.00)
Thyreoglubine AAK: 233.60 (<115.00)
TSH-Rezeptor-AAK 4.29 (<1.75)




meine Werte (Anfang Juni):

TSH: <0.01 (0.5-4.2)
FT3: 5.8 (3.1-6.8)
FT4: 0.99 (0.95-1.7)
TPO-AAK: 202.40 (<34.00)
Thyreoglubine AAK: 240.80 (<115.00)
TSH-Rezeptor-AAK 5.76 (<1.75)

Danke für Eure Hilfe!!!

LG Steffi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de