Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 17. Dez 2017 11:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17. Feb 2010 7:59 
Offline

Registriert: 16. Feb 2010 11:51
Beiträge: 7
Hallo zusammen,

möchte es nicht unnötig in die Länge ziehen und fasse mich deshalb kurz:
Habe seit letzten Jahres im November plötzlich Probleme bekommen:


-Antriebslosigkeit,Müdigkeit
-Schlafstörungen (wobei dieses besser geworden sind)
- andauernd kalte Hände /Füße , schnelles frieren
- herzrasen vorallem Morgens
- Gereiztheit und erhöhte Ängstlichkeit
- öfter Unwirklichkeitsgefühl
- vemehrtes schwitzen, Durchfall
- Mal heißhunger dann wieder kaum Appetit, Zu Anfang als die ganze Probleme auftauchten habe ich 6 Kilo abgenommen, weil ich überhaupt kein Appetit hatte, mittlerweile ist es genau andersherum, dauernd hunger
-Rückenschmerzen,Nackenverspannung
-Ohrrauschen
-vergößerte Lymphknoten


Bin einfach seit dem ich die ganzen Probleme habe nicht mehr die Selbe und will dem Problem aufjedenfall auf den Grund gehen und meine Lebensfreude von früher wieder erlangen.

Habe zuerst auf eine Überfunktion getippt, da die meisten Symptome ja darauf hinweisen, jedoch Müdigkeit und Antrieblsoogkeit,leichtes Frieren ja eher auf eine Unterfunktion hinweisen. Bin ziemlich ratlos.

Mein Hausarzt und mein Gynakologe haben beide Werte der Schilddrüse untersucht:

Hausärztin:Kleines Blutbild: 11.12.2009

Tsh 3.39 mu/l Referenzbereich: 0.27-4.20
Ft4 (freies T4) 1,32 ng/dl Referenzbereich: 0,9-1,7
Außerdem kein Nachweise von Mak und Trak


Mein Tsh Wert ist doch zu hoch oder irre ich mich da? Meine gelesen zu haben, dass der Referenzbereich von 4,2 auf 2,5 runtergesetzt worden ist oder nicht ??

Meine Hausärtzin hat allgemein nur gesagt Schilddrüse wäre ok.

Beim Gynäkologe folgende Werte ->Ende Dezember
Ft3 = 3,6 sE pg/ml Referenzbereich: 2.0-4,2
FT4 = 1.0 sE ng/dl Refrenzbereich : 0.9-1.6
TSH basal 0.60 Referenzbereich: 0.35-5.00


Zusätzlich kam bei einem großen Blutbild noch heraus ,dass die Lymphozyten erhöht sind.
Lymphozyten 46,9 % Referenzbereich: 25.0-40.0
Lymphozyten weisen ja auch daraufhinhin ,dass etwas nicht in Ordnung ist oder? hatte zur Zeit der bLutabnahme nämlich keine Eklältung oder ähnliches

Was mich stutzig macht Anfang Dezember ein sehr hohen TSH Wert mit 3,39 und ENde Dezember beim Gynäkologen liegt er bei 0.66. !?



Würde mich über eure Antwort freuen
Hoffe ihr kennt euch mit den Schildürsenwerten ein bisschen aus und könnt mir weiterhelfen. Hab übrigens am Donnerstag einen Termin bei einem Endokrinologen, jedoch nicht wegen der Schilddrüse, meine Ärztin meinte es sollten die Hormone kontrollieret werden bzw die Hirnanhangdrüse und nebenniere.


Mfg Sarah =) -19 Jahre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Feb 2010 8:15 
Offline

Registriert: 16. Feb 2010 11:51
Beiträge: 7
Sorry, das sollte nicht in den Tread Schwangerschaft !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22. Jul 2013 11:53 
Offline

Registriert: 19. Apr 2013 13:42
Beiträge: 30
hallo :) ich nehme an, du bist 19? Früher oder später willst du doch eine familie haben ;) wie geht's dir heute? Hast du deine antworten auf deine frage schon bekommen? Denn die antwort taete mich auch jucken.
ich habe die selben werte und symptome vor wenigen jahren gehabt... Nur habe ich damals nicht auf die schilddruese geschoben, sondern auf meine laune, aufs wetter... Blabla... Seit 14 tage weis ich, dass ich hashi habe.
alles gute
maria


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06. Feb 2015 13:34 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Der fT3 Wert ist fast Untergrenze der Norm also sehr niedrig. Das würde alles erklären. Der TSH über 3 erklärt auch eine Unterfunktion.

Dass der TSH bei der 2. Messung wieder so weit runter gegenagen ist kann daran lieget dass du frühmorgens in der ersten Zyklushälfte Blut abgenommen bekommen hat...oder ASS/Aspirirn die letzten tage gebraucht hast. Manchmal ist auch ein autoaggresiver Schub eines Hashimoto Schuld wenn der TSH auf einmal so deutlich sinkt.

Mein Professor für Endokrinologie bestellt mich immer für nachmittags zur Blutentnahme. Ich achte darauf,dass es in der 2. Zyklushälfte gemacht wird...je näher an der Periode umso besser...aber schon am ersten tag der Blutung verbessern sich die Werte udn die Be4findlichkeit oft schon so sehr dass die meisten Ärzte nix erkennen können, alles prima aussieht.

Gegen das Herzrasen morgens versuche Brennesseltee.

Zimt, Cayennepfeffer und Kaffee verbessern die Befindlichkeit, genau wie Aspirin. Aber ASS weglassen wenn du eine Blutkontrolle brauchst.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de