Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 22. Mai 2018 3:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: bin neu u brauche rat
BeitragVerfasst: 19. Dez 2016 19:22 
Offline

Registriert: 19. Dez 2016 14:09
Beiträge: 1
Hallo ihr lieben.

Ich könnte jetzt ein Roman schreiben aber ich versuche mich kurz zu fassen. Habe mich hier angemeldet weil ich seit monaten verzweifelt bin.
Ich habe seit Jahren eine schilddrüsenunterfunktion die damals mit einer starken entzündung anfing.
Damals fühlte ich mich von jetzt auf gleich extrem schlecht.
Über die Jahre hinweg gings mir eigentlich recht gut. das is 15 jahre her.
Dann bekam ich vor 2 monaten eine normale erkältung.... u es ging mir auf einmal schlecht.Vor panik bin ich in ein KH. wurde gar nicht ernst genommen obwohl ich sagte das es sicher an der schilddrüse liegt.
Beim blut abnehmen kam dann raus das mein antikörper wert zu hoch war.
Ich bekam hitzewallungen, benommenheit, panik, herzrasen....
Mein hausarzt machte ekg und und und.
Das einzige was bei rum kam war der antikörperwert u das meine schilddrüse pötzlich zu viel arbeitet.
Ich sag euch ich bin seit oktober von ein arzt zum anderen. sogar bei 2 spezialisten war ich.
Meine werte sind noch immer nicht ok u der letzte arzt sagte zu mir ich soll eisentabletten nehmen. Ltyrox 75 statt 100 u warten bis januar weil er solange jetzt urlaub hat.
Ich hatte am anfang alles. dachte ich muss sterben. lichtempfindlich, lymphdrüsen mehrere geschwollen, immer wieder hitze in einer seite des gesichts. ,.... sogar beim neurologen war ich. viele schoben es einfach auf die erkältung.
Mitlerweile sind einige symptome weg außer dieses gefühl nicht mehr richtig da zu sein im kopf u das macht mir angst u ich weiß nicht wie ich es los werde oder woran es liegt.
Jeder sagt auch was anderes. sogar zum gynäkologen wurde ich geschickt weil es mir komischerweise an dem tag wenn ich meine regel bekomme plötzlich schlechter geht mit dem benommen sein.

ich bin quasi in einer entzündung rein geraten. meine schilddrüse hat eine überfunktion bekommen .... hab ich auch alles verstanden , nur versteh ich dieses benommen sein nicht das mir solche angst macht u das ich nicht los werde u ich hoff jeden abend beim einschlafen das es morgen weg ist. Nicht mal mehr auf weihnachten kann ich mich freuen. Ich hab das gefühl ich bin im falschen film, hatte sogar angst allein weg zu gehen usw. Ich hab 2 kinder u bin einfach nur noch verzweifelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: bin neu u brauche rat
BeitragVerfasst: 02. Feb 2017 9:31 
Offline

Registriert: 01. Feb 2017 20:27
Beiträge: 1
Hallo berchen!

Ich hab zwar schön öfter in diesem Forum gelesen, aber mich bis dato nie angemeldet. Gestern beim Durchschauen und auf der Suche nach möglicherweise hilfreichen Tipps für mich selbst, habe ich deinen Beitrag gelesen und mich endlich zu einer Registrierung entschlossen.

In deinem Beitrag finde ich viel von mir selbst - ich habe die Diagnose Hashimoto mit einer Unterfunktion vor 8 Jahren bekommen, nachdem ich mich monatelang krank und schlecht gefühlt habe.
Auch ich habe Zeiten, in denen ich häufig krank werde und teilweise sehr lange brauche, bis ich wieder richtig gesund werde. Du schreibst davon, dass du bei Spezialisten warst. Ich bin noch immer auf der Suche nach sogenannten Spezialisten...ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wenig Ärzte gibt, die einem wirklich richtig zuhören und auch wenn Blutwerte im Normbereich sind und man medikamentös "gut eingestellt" ist, geht es einem schlecht. Dies liegt daran, dass diese Krankheitsverläufe sehr individuell sind und sich nur wenige damit auskennen - die Symptome können trotz Medikamenten da sein.
Ich kann dir zwei Bücher empfehlen: Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln von Datis Kharrazian & Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis von Leveke Brakebusch

Durch das Lesen der Bücher bin ich auf viel drauf gekommen, was vorher unerklärlich war und jetzt weiß ich, dass es von der Autoimmunerkrankung kommt.

Ich habe mir angewöhnt, für mein Immunsystem Vitamin C in Form von Lutschtalern zu mir zu nehmen- jeden Tag eine halbe und wenn ich akut krank bin, eine ganze jeden Tag. Zusätzlich 200 Selen täglich (Achtung: nicht zusammen nehmen). Außerdem Vitamin D3 als Tropfen.
Was ich auch festgestellt habe: die Schilddrüsenmedikamente wirklich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück nehmen. 1-2 Mal im Jahr kommt es bei mir vor, dass ich sie vergesse und das rächt sich bei mir zum Beispiel sehr bitter :( .
Das alles hilft mir, mich etwas besser zu fühlen. Wichtig ist halt, dass man alles wirklich regelmäßig nimmt.

Ich hoffe, du hattest trotzdem ein schönes Weihnachtsfest und vielleicht geht es dir ja inzwischen wieder etwas besser :wink:

Ich wünsche dir alles Gute!
Liebe Grüße, Elisa


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de