Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 23. Sep 2017 17:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 20. Feb 2015 9:58 
Offline

Registriert: 19. Feb 2015 18:14
Beiträge: 5
Hallo,
Ich bin neu hier und brauche mal Hilfe.
Seit über einem Jahr geht es mir sehr schlecht. Ich leide unter Bluthochdruck (schon seit 15 Jahren, seit 1 Jahr nicht einstellbar), Panikattacken, Ängste, Depressionen, Herzrasen, starker Haarausfall, Gewichtszunahme (11 kg in einem Jahr trotz gleicher Ernährung), Zittern, sehr trockene Haut, geschwollene Augenlider.
Mein Arzt meinte immer, es wäre psychisch. Ich merke aber, daß etwas andres nicht ok ist.
War dann beim Radiologen. Leicht vergrößerte Schilddrüse mit autonomen Adenom. Aber alle Werte waren im normalen Bereich.Er riet zur Radijojodteraphie. Ich habe mich dann aber für eine OP entschieden, da ich die Hoffnung hatte, dass es mir danach gleich wieder besser geht.
Nun wurde ich letzte Woche Donnerstag operiert und mir geht es noch viel schlechter als vorher....bin Sonntag entlassen worden und Montag lag ich schon wieder im KH wegen hohen Blutdruck.
Es wurde sogar ein Herzkatheder gemacht, weil mein EKG nicht ok War. Hier aber alles in Ordnung.
Jetzt bin ich wieder Zuhause. Ich sollte nach der OP 100er Ltyrox nehmen. Jetzt sagen sie, ich habe eine Unterfunktion, soll nun 125er nehmen.
Es wurde die komplette Schilddrüse entfernt.
War die OP nun ein Fehler? War dann vorher doch alles psychisch?
Meine letzten Werte:
FT 3 = 0,16 (0.20-0.44)
FT 4 = 0.96 (1.00-1.80)
TSH = 6.65 (0,23-4,00)
Wie bereits erwähnt, waren vorher alle Werte super (TSH 0.86 die anderen weiß ich jetzt nicht mehr)
Kann mir jemand sagen, wann es wieder besser geht? Oder soll ich doch Antidepressiva nehmen?
Vielen Dank für eure Hilfe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 20. Feb 2015 11:07 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Wenn jetzt die ganze Schilddürse draussen ist MUSST du Thyroxin substituieren, und zwar mehr als Menschen die noch Restschilddürse besitzen.

Deine Blutwerte sprechen alle drei davon dass di Thyroxindosis erhöht werden muss. Welche Dosis hast du damals genommen. Ich vermute, dass die Dosis noch weiter erhöht werden muss. Der TSH soll nicht höher als 1,2 sein, fT3 und fT4 sollten in den oberen Bereich der Norm kommen. Solange das nicht so ist muss du wohl noch Symptome ertragen. Ich wünsche dir eine zügige und gute Dosisfindung. Manchmal kann es aber bis zu einem Jahr dauern.


Im Nachhinein kann man schlau daherreden. Vielleicht hätte man damals die Blutwerte noch mehreren Zweitmeinunegn zuführen können. Handlungsbedarf für eine Thyroxintherpaie hätte man vielleicht damals schon sehen können ohne OP. JETZT nach der OP wirst du höhere Thyroxindosierungen benötigen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 20. Feb 2015 20:53 
Offline

Registriert: 19. Feb 2015 18:14
Beiträge: 5
Hallo Melissa,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe vorher keine Tabletten genommen. Erst nach der OP habe ich mit 100er angefangen, aber nur 2 Tage. Ich war ja dann gleich wieder im Krankenhaus und da haben sie gesagt, ich muss aufgrund der Werte 125er nehmen.
Ich war bei 2 Ärzten, erst beim Radiologen und dann im KH. Beide meinten, dass es mir nach der OP bzw Rjt sehr wahrscheinlich besser gehen würde.....ja, hat wohl nicht geklappt :(
Ich weiß, dass ich da durch muss. Aber inzwischen habe ich wirklich keine Lebensfreude mehr. Ich traue mich schon fast nicht mehr aus dem Haus.
Wie lange dauert es, bis die Tabletten anschlagen? Meinst Du, die Dosierung ist bei meinen Werten zu niedrig?
Glg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2015 0:48 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Zerkaue die Tabletten, nimm sie völlig nüchtern nur mit möglichst calciumarmen Wasser ein. ich nutze Brittagefiltertes Wasser mittlerweile dafür. Und warte eine ganze Stunde bis zum Frühstück. Wenn das zu unpraktisch ist überlege die nachtseinnahme, wenn du etwa zu gleicher Zeit nachts immer aufwachst. Oder vorm Zubettgehen..aber dann solltest du 3-4h vorher nix mehr gegessen haben.

JA, du wirst deine Dosis noch weiter steigern müssen. Hast du noch die 100er Tabletten? Dann würde ich jetzt bald 1,5 Tabletten davon einnehmen..also nächste Steigerungsstufe.

Nimmst du die Pille?

Es kann schon in 2 Monaten besser sein. Vielleicht spürst du bei jeder Steigerung anfangs eine Besserung...wenns wieder schlechter wird spürst du dass ddas noch nicht deine Zieldosis ist.

Wie schwer bist du?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2015 8:25 
Offline

Registriert: 19. Feb 2015 18:14
Beiträge: 5
Hallo,
ich bin 176 cm gross, wiege 69 kg und bin 44 Jahre alt.

Zerkaut einnehmen? Wirken Sie dann anders?

Ich bevorzuge auch die Nachteinnahme, da ich fast immer zur selben Zeit wach werde.

Tablettengrösse habe ich 100er und 25er. Ich habe am 15.2.mit 100er angefangen und nehme seit 18.2. die 125 er.

2 Monate....das ist noch eine lange Zeit....ja, man muss Geduld haben, ich weiß. Aber es ist nicht so einfach, wenn es einem schon so lange so mies geht :(

Meinst du, es wäre sinnvoll, diese Zeit mit Antidepressiva zu überbrücken? Diese Angstzustände machen mich wahnsinnig...oder würde das nichts bringen?
LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2015 8:53 
Offline

Registriert: 19. Feb 2015 18:14
Beiträge: 5
Ach noch vergessen: ich nehme keine Pille. Sollte dies zwar tun, weil ich Endometriose habe. Aber wegen meinen Blutdruck, Alter und noch weiteren Risikofaktoren habe ich mich dagegen entschieden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2015 14:40 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
GUT dass du dich gegen die Pille entscheiden hast. Die richtige Dosis Thyroxin sollte auch die Endometriose wieder beruhigen.

Selen, Progesteron, Coffein: Kaffee, grüner Tee, Chilli; Vitamin D, Meeresfisch, Sonne können helfen deine Situation zu verbessern.

Tageslichtlampe. Aber JETZT kannst du jeden Mittag einen Spaziergang machen. RAUS in die frische Luft, raus ins Licht, idealerweise in die SONNE.

Vielleicht kannst du in 1-2 Wochen auf 150µg gehen. Das ist sicher noch nicht das Ende der Fahnenstange, das sollte über 200µg liegen. Also wenn es dir nicht gut geht warte NICHT bis ein Arzt dir die nächste Dosiserhöhung anbietet. Suche sie kkonstruktiv, frage vorher an, notfalle musst du selber das notwendige tun.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 18:09 
Offline

Registriert: 19. Feb 2015 18:14
Beiträge: 5
Hallo Melissa,
ich danke Dir für Deine Tipps-Du hast mir sehr geholfen :D
Kennst Du dich wohl auch mit Endometriose aus? Viele kennen ja diese Krankheit nicht.
Kann ich auch zusätzlich Calcium zu mir nehmen? Ich habe mir nämlich Calciumtablette mit Vitamin D gekauft. Weiß nur nicht, ob zuviel Calcium schädlich wäre.
Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 22. Feb 2015 20:50 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Zum Vitamin D nimm auch Magnesium ein. ich persönlich finde die Kombi Calzium +Vitamin D jetzt nicht so toll. Aber nimm sie ruhig erstmal. Kannst ja auch Tomatensaft dazu trinken um auch genügend Magnesium dazu zu bekommen.

Von der Thyroxintablette sollte das alles möglichst weit entfernt eingenommen werden. Ich brittafiltere unser Kalkhaltiges Leistungswasser, bevor ich es zu der Thyroxintablette dazutrinke....da schadet Calzium bei der Resorbtion des Thyroxins.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: War OP ein Fehler?
BeitragVerfasst: 02. Jun 2015 17:19 
Offline

Registriert: 25. Mai 2015 20:27
Beiträge: 10
Hallo Bonni,
ich bin neu im Forum und lese gerade deine Frage "War OP ein Fehler?".
Weiß nicht, ob du noch im Forum bist, aber ich schreib dir mal ein paar Zeilen. Ich kann nur sagen, dass bei meinem Mann vor ein paar Jahren auch die SD entfernt wurde und es geht ihm jetzt sehr gut! Ich hoffe, du bist inzwischen auch richtig eingestellt und bereust die OP nicht.
Liebe Grüße von Eli
PS: Hoffentlich hast du keine Antidepressiva genommen. Meiner Meinung nach hängen viele der schlimmen Zustände - wo die Ärzte sehr gerne Antidepressiva verschreiben - auch mit der Schilddrüse zusammen. (Spreche aus eigener Erfahrung :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de