Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 23. Sep 2017 17:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nach der OP???
BeitragVerfasst: 09. Nov 2015 12:11 
Offline

Registriert: 08. Nov 2015 9:20
Beiträge: 2
Hallo!
Ich habe in drei Wochen einen Termin für die OP zur Komplettentfernung der Schilddrüse. Habe mich hier durch die diversen Einträge gelesen.
Es wird viel über die Werte und Einstellungen berichtet. Medizinisch fühle ich mich auch gut informiert.
Was mich zur Zeit beschäftigt, ist die Frage: wie ist die Zeit nach der OP im Alltag? Ich kann mir so gar nicht vorstellen, wie sehr und in welchen Bereichen ist man eingeschränkt?
Haushaltstätigkeiten? Schmerzen? Müdigkeit? wie oft Kontrollen und Arztbesuche?
Ich wäre sehr dankbar über Erfahrungsberichte!!! :) :) :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach der OP???
BeitragVerfasst: 11. Nov 2015 10:35 
Offline

Registriert: 11. Nov 2015 9:20
Beiträge: 1
Hallo Dorli,
mir wurde 2010 die komplette Schilddrüse entfernt und kann dir hier meine Erfahrungen schildern. Ich wurde ca. 3 Tage nach der OP entlassen weil mein Verlauf normal war. Ich hatte normalen Wundscherz und etwas Schmerzen beim Schlucken. Ich war aber nicht sonderlich eingeschränkt. Klar solltest du nichts schweres Heben, dich nicht überanstrengen, aber das sind ganz normale Vorkehrungen nach einer OP wegen der Wunde.
Ich bin sogar nach 10 Tagen nach der OP wieder arbeiten gegangen. Ich hatte eine Narbencreme, damit die Narbe schön verheilt - das ist denke nicht unwichtig. Also die OP selbst ist kein Problem, Routine würde ich sagen. Die Schwierigkeit besteht danach wirklich in der Einstellung der Hormontabletten. Ich bin alle 6 Monate zur Blutkontrolle. Bzw. unmittelbar nach der OP nach 3 Monaten. Das ist wirklich wichtig, ABER du spürst es wenn etwas nicht stimmt. Da würde ich mir wirklich schon im Vorfeld einen sehr guten Arzt aussuchen. Ich war damals etwas ratlos und wusste nicht zu welchem Arzt ich sollte, daher hat es etwas länger mit der Einstellung gedauert.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen...
LG, Daniela


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach der OP???
BeitragVerfasst: 11. Nov 2015 10:52 
Offline

Registriert: 08. Nov 2015 9:20
Beiträge: 2
Hallo Daniela;
vielen Dank für die Info,ist mir schon etwas geholfen. Ich hoffe, das mit der Einstellung klappt auch, ich bin, was meine Gesundheit betrifft, eher unkompliziert und ausser der Geburt meiner Jungs komplett jungfräulich, was medizínische Dinge betrifft. Und Geduld ist auch nicht meine Stärke. :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nach der OP???
BeitragVerfasst: 19. Nov 2015 10:12 
Offline

Registriert: 05. Feb 2015 7:39
Beiträge: 541
Hier auch noch eine Anmerkung dazu, dass in Deutschland 7x soviel SD-Operationen durchgeführt werden als anderswo. Wir WAREN ein Jodmangelgebiet, wo Schilddrüsenkröpfe sehr häufig operiert werden mussten, auch mit aus ästhetischen Gründen.
Heute ist die mit grossem Abstand häufigste Schilddrüsenerkrankung der Hashimoto. Der führt unbehandelt oder insuffizient eingestellt gern auch zu Zysten, Myomen, Knoten.

Dieser Hashimoto führt von selber schon zur sukkzessiven Auflösung der eigenen Schilddrüse durch autoimmune Vorgänge. Also irgendwann ist auch ohne operativem eingriff keine SD mehr da. Ich darf das jetzt durchleben udn könnte dir über 40 verschiedenen Symptome aufzählen, die dich da erwarten, WENN du nicht richtig mit Hormonen versorgt bist. Und das ist bei der Schilddürse nicht einfaxch und wird auch oftmals falsch gemacht. Die Richtlinien sind noch auf den Jodmangelkropf ausgelegt, SD-medizin ist noch auf dem Stand des letzten Jahrtausends. Du kannst NICHT erwarten, dass du wirklich nachher ein Rundumglücklichpaket von deinem Hausarzt angeboten bekommst.

Wurde bei Dir mittels Biopsie ein SD-Karzinom diagnostiziert..oder was ist deine eigentliche Diagnose, was sind deine Blutwerte. Oder bist du angeblich "nichteinstellbar" hormonell für deine Ärzte.

Die autoimmunen Prozesse werden von den Ärzten noch zu wenig erkannt udn verstanden. Oftmals würde einem Patienten nur durch eine suffiziente Einstellung mit Thyroxin geholfen werden können. Vitamin D udn Selen unterstützen das weiter.

Der Hashimoto zeichnet sich zu Anfang eher durch Überfunktion bis hinzur Hashitoxikose aus. Zu dieser Zeit kann überreagiert werden und manch ein arzt empfiehlt voreilig eine Schilddrüsen-Operationen. Zweitmeinungen sollte man deshalb dort einholen wo man NICHT operiert, also nicht in Krankanhäusern, sondern in Praxen für Endokrinologie, Nuklearmedizin.

Was hier nämlich noch gar nicht angeklungen ist. Viele Menschen fühlen sich mit ihrer erkrnakung vor der Operation besser als nachher. Nicht selten werden Frauen nach der Operation sogar arbeitsunfähig.


Die Schilddrüse ist die wichtigste Drüse überhaupt. Deshalb ist sie wohl auch so gross und mit enormer Speicherkapazität ausgestattet. Du musst dir im Klaren sein, dass du diese Grösse und Speicherkapazität nun opferst und zeitlebens dannach auf Schilddürsnhormone und die Substitutionskünste der Ärzte angewiesen bist, also von ihnen abhängig.


Oftmals würde es den Patienten genauso gut helfen alleine NUR vorher schon die richtige Dosis Thyroxin zu verordnen.

Wenn du also nur aufgrund der mangelnden Erfahrung mit Hahsimoto bei deinen Ärzten zu einer SD-Operation komplimentiert wirst und NICHT wegen einer Krebsdiagnose dann rate ich hole ZWEITMEINUNGEN ein.

Deine Frage ist SEHR gut. Kaufe dir das Buch Leben mit Hahsimoto Thyreoiditis von Brakebusch und Heufelder. Dort wird beschreiben wie es SD-Totaloperierten leider nicht selten ergeht. Depressionen, Angst- und Panikattacken, Arbeitsunfähigkeit, Eheprobleme, Scheidungen.....


Und das leider oftmals unnötigerweise.

Manche Ärzte meinen tatsächlich dass man hahsimoto besser therpaieren würden wenn man die Schilddürse entfernen würde. Sie ist udn bleibt im Gegenteil ein immer vorhandener Puffer, ein rettungsanker für solche Fälle wenn die vom Arzt verordnete Dosis mal wieder nicht stimmt, wenn die Tagesanforderungen plötzlich extrem hoch werden (Prüfungssituationen, Todesfälle, Schwangerschaften, Liebeskummer, Unfälle...) oder nur wenn du mal vergesslich warst und für nicht rechtzeitig Nachschub geholt hast inform von Rezepten vom Arzt oder der Medikamentenpackung aus der Apotheke. Manche von uns werden auch durch die subsoptimale SD-Hormonversorgung und Bewegungsarmut infolge so dement, dass sie ganz die SD-Hormone vergessen. Ohne Substitution und ohne eigene Schilddürse droht dann sogar der Tod.

Ich möchte Dir empfehlen nicht leichtfertig ein organ zu opfern. Leider verdient das gesundheitssystem heute mehr Geld wenn es operiert als wenn es suffiziente Hormonesubstitution anbietet. Aus Geldgier oder Profitabilitätszwecken sind schon viele Menschen ausser Gefecht gesetzt worden.

Die meisten jedoch verstehen die Zusammenhänge nachher niocht. Deshalb kann die Medizin immer noch so agieren.

ALLES hiergeschriebene darfst du vergessen, wenn du wirklich eine lebensbedrohliche Erkrankung hast, weshalb die Totaloperation unabdingbar ist. Aber selbst wenn diese Diagnose besteht, würde ich Zweitmeinungen einholen. Gerade bei der Schilddrüse täuschen sich auch die besten und wohlmeinendsten Ärzte nicht selten.

Je überzeugter udn souveräner der Arzt bei der Schilddrüse auftritt umso grösseres Risisko besteht oft, dass der Arzt sich der Tragweite nicht völlig bewusst ist.

Nur du alleine musst nachher Ohne Schilddürse weiterleben. Die SD-Operateure sind dann nicht mehr deine Ansprechpartner. Diese haben wahrscheinlich auch selten Probleme in der Nachsorge selber erleben müssen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de