Logog Schilddrüsenforum


Das Diskussionsforum für Schilddrüsenfragen
Erfahrungsaustausch zwischen Patienten,
Angehörigen und Interessierten


Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!!

Initiatoren:
Initiatoren
Willkommen Forum Initiatoren Links Impressum Haftungsausschluß Home


Aktuelle Zeit: 02. Dez 2022 12:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 02. Sep 2018 9:06 
Offline

Registriert: 22. Jul 2018 7:40
Beiträge: 5
Liebe Leidengenossinnen,

Vor 3 Jahren wurde bei mir Haschimoto diagnostiziert. Seitdem nehme ich meine Hormone. Was sich aber nicht geändert hat sind die ständigen Probleme mit dem Darm, in Form von Blähungen. Nun ja unangenehm aber trotzdem habe ich das nie mit der Schilddrüse in Verbindung gebracht. Bis ich einen Stuhltest im Labor auf Darmflora Veränderungen durchführen ließ. Und siehe da, Darmschleimhautentzündung und leaky gut wurde festgestellt. Ich war froh dass endlich die Ursache für die Blähungen gefunden wurde.
Aber noch viel mehr, denn eine Ärztin die kompetent ist und mir auch zuhört hat sofort den Zusammenhang mit Haschi erfasst. Sie hat mir zu sofortiger glutenfreien Ernährung ohne Nudeln, Weißgebäck und generell zu einer Ernährungsumstellung geraten. Die genauen Hintergründe sind im Buch von Izabella Wentz "Haschimoto im Griff" genau beschrieben. Eine Pflichtlektüre für alle Betroffenen. Und glaubt mir, ihr werdet betroffen sein wenn ihr das liest!! :roll:
Habe nun seit ca. 4 Monaten Erfahrungen sammeln können und diese sind durchwegs positiv. Beim letzten Bluttest was ich mehr als erstaunt: die SD Entzündungswerte TPO-AK sind drastisch zurückgegangen.
Also Tipp an Alle: schaut Euch Eure Ernährung an, lasst die Darmflora checken! Lasst Euch nicht einreden, dass man bei Haschi nichts machen kann außer Hormone nehmen. Man kann, und muss etwas am Lebensstil und an der Ernährung ändern! Viel Erfolg und gute Besserung :D


Zuletzt geändert von Werner69 am 03. Sep 2018 6:50, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Laeky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 02. Sep 2018 21:25 
Offline

Registriert: 24. Mai 2006 15:02
Beiträge: 37
Das stimmt! Ich habe voriges Jahr mit Hilfe einer Ernährungsberaterin meine Ernährung umgestellt, keine Gluten, keine Kuhmilchprodukte, keine Kohlehydrate - und das hat sich auch sehr positiv auf das Befinden ausgewirkt und noch dazu fast 10 Kilo weniger auf der Waage gebracht. Auch meine AK sind drastisch gesunken. Auch die Senkungswerte sind jetzt niedrig, die seit gut zwanzig Jahren immer erhöht waren. Ich hätte auch nie geglaubt, dass glutenfreie Ernährung sich so positiv auswirken kann, tut es aber. Der Entzündungsprozess beruhigt sich und ich liege jetzt abends im Bett und mein Darm ist ruhig. Also bin ich voll Deiner Meinung.
Aber leider sind wir Hashis trotzdem nicht ganz vor den Zerstörungsschüben geschützt und müssen uns manchmal mit schlechterem Befinden abfinden und auch damit leben. Was ich inzwischen seit 16 Jahren tue, leider mit sehr vielen schlechten Ärzteerfahrungen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 08. Sep 2018 9:53 
Offline

Registriert: 22. Jul 2018 7:40
Beiträge: 5
Liebe Garcia,
es freut mich, dass Du auch positive Erfahrungen mit Deiner Ernährungsumstellung gemacht hast. Das bestätigt mich nur in meiner Ansicht, dass sich alles um einen gesunden Darm dreht.
Habe ein paar Tage gewartet um zu sehen ob sich noch jemand meldet. Da das nicht der Fall war und auf diesem Forum doch sehr viele Leidensgenossinnen sind, nehme ich an, dass das allgemeine Wissen um die Zusammenhänge von Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit Haschi noch nicht durchgedrungen ist. Daher ist es umso wichtiger darauf aufmerksam zu machen.
Einen Tipp habe ich auch noch für Dich Garcia: Wenn Du noch tiefer in das Thema Darmgesundheit eintauchen möchtest, kann ich das Buch "Darm krank alles krank" wärmstens empfehlen. Das Buch ist allgemein verständlich geschrieben und wenn man es liest gibt es einige "Aha's".
Vielen Dank an alle und schreibt mir bitte Eure Erfahrungen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 03. Okt 2018 1:50 
Offline

Registriert: 04. Sep 2018 22:53
Beiträge: 16
Hallo an alle Hashis. Bin noch neu hier im Forum und hoffe trotzdem, dass eine oder andere an Erfahrungen beitragen zu können. Ich bin auch auf glutenfrei umgestiegen, da Gluten ja angeblich Entzündungen fördern. Momentan versuch ich mich nach Sautter Welleat zu ernähren, die überhaupt viele Kohlehydrate weglässt und auf anderes Eiweiß setzt, als das Klebereiweiß von Gluten. Sie tauscht auch Kuhmilch gegen Reismilch und das Joghurt nimmt sie vom Schaf. Probieren geht über studieren also werde ich das mal so versuchen. Viel frisches Gemüse, etwas Obst, wenig Kohlehydrate und auch nur wenig Fisch oder Fleisch, wenn man nicht ohnehin vegi lebt. Da liegt man sicher nicht so falsch, wenn man es durchhält. Mal sehen ob es etwas bringt. Gescheite Kochbücher hätte ich ja viele. Nur speziell für Hashi gibt es keine. Außer ein paar Tipps wie Brokkoli und so. lgF :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 09. Nov 2020 23:18 
Offline

Registriert: 23. Sep 2020 22:10
Beiträge: 42
Werner69 hat geschrieben:
Liebe Leidengenossinnen,

Vor 3 Jahren wurde bei mir Haschimoto diagnostiziert. Seitdem nehme ich meine Hormone. Was sich aber nicht geändert hat sind die ständigen Probleme mit dem Darm, in Form von Blähungen. Nun ja unangenehm aber trotzdem habe ich das nie mit der Schilddrüse in Verbindung gebracht. Bis ich einen Stuhltest im Labor auf Darmflora Veränderungen durchführen ließ. Und siehe da, Darmschleimhautentzündung und leaky gut wurde festgestellt. Ich war froh dass endlich die Ursache für die Blähungen gefunden wurde.
Aber noch viel mehr, denn eine Ärztin die kompetent ist und mir auch zuhört hat sofort den Zusammenhang mit Haschi erfasst. Sie hat mir zu sofortiger glutenfreien Ernährung ohne Nudeln, Weißgebäck und generell zu einer Ernährungsumstellung geraten. Die genauen Hintergründe sind im Buch von Izabella Wentz "Haschimoto im Griff" genau beschrieben. Eine Pflichtlektüre für alle Betroffenen. Und glaubt mir, ihr werdet betroffen sein wenn ihr das liest!! :roll:
Habe nun seit ca. 4 Monaten Erfahrungen sammeln können und diese sind durchwegs positiv. Beim letzten Bluttest was ich mehr als erstaunt: die SD Entzündungswerte TPO-AK sind drastisch zurückgegangen.
Also Tipp an Alle: schaut Euch Eure Ernährung an, lasst die Darmflora checken! Lasst Euch nicht einreden, dass man bei Haschi nichts machen kann außer Hormone nehmen. Man kann, und muss etwas am Lebensstil und an der Ernährung ändern! Viel Erfolg und gute Besserung :D



Wie heißt denn deine Ärztin?
Die Bücher und deren Blogs von Dr Izabella Wentz kenne ich schon bereits aber habe noch niemanden gefunden, die mich unterstützen möchte... Leide auch unter meiner Verdaung. Würde auch gerne Test machen in ein. Labor.. Welches Labor bist du denn hingegangen oder hast du dir diese Tests von Verisana bestellt?

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 10. Nov 2020 8:34 
Offline

Registriert: 22. Jul 2018 7:40
Beiträge: 5
Liebe Mary Martha,

vielen Dank für Deinen Beitrag.
Lass mich Dir vorweg einen kurzen Update meiner Erfahrungen geben:
Bin den Weg in den letzten 2 Jahren konsequent weitergegangen und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Vermeiden von Gluten und Teigwaren ist ganz offensichtlich der Schlüssel um Entzündungen im Darm in Griff zu bekommen. Die klassischen Symptome von Verdauungsstörungen wie Blähungen sind bei mir völlig verschwunden. Und ich fühle mich im Ganzen sehr wohl und gesund.
Lasse 1x pro Jahr meine Blutwerte testen - die SD Entzündungswerte (Ak) sind nach wie vor sehr niedrig. Und 1x pro Jahr einen Ultraschall machen, um Krebs vorzubeugen.

Bin mittlerweile auch etwas schlauer was die medizinischen Zusammenhänge betrifft. Mit hoher Wahrscheinlichkeit habe ich eine Nicht-Zöliakie-Nicht-Weizenallergie-Weizensensitivität (NCGS). Hinter den sperrigen Begriff verbirgt sich ein anderer Auslöser für entzündliche Reaktionen im Darm die ATIs (Amylase-Trypsin-Inhibitoren). Alles kannst Du bei Interesse genauer nachlesen in einem kleinen Buch: „Tägliches Brot: Krank durch Weizen, Gluten und ATI; Detlev Schuppan“. Beim Lesen der Fallbeispiele konnte ich viel von meinem eigenen Erfahrungsweg erkennen.
Zu Deiner Frage welche Ärztin mir die Augen geöffnet hat und wirklich sehr geholfen hat: Die Frage ist deshalb etwas heikel, weil in öffentlichen Foren auch Nebeninteressen verfolgt werden. Daher möchte ich vorweg klarstellen: 1. Ich habe weder private noch berufliche Verbindungen noch Verpflichtungen, noch bin ich verwandt oder verschwägert 2. Es gibt sicher noch andere Ärztinnen und Ärzte und Ernährungsexpertinnen und Experten in Wien, die weiterhelfen können. 3. Ich bekomme kein Geld (Vermittlungsgebühr oder Sonstiges). 4. Ich will weder irgendwen manipulieren noch beeinflussen zu einen Test oder einer Ärztin zu gehen, ich berichte nur von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen um andern zu helfen. 5. Den Namen kann ich aus Datenschutzgründen nicht nennen. Unter den vorher genannten Punkten suche bitte nach einer praktischen Ärztin in 1030, Reisnerstrasse 24, und Du wirst fündig.
Ein Tipp noch: widme dem Thema Ernährung Dein Aufmerksamkeit und Du wirst dafür belohnt werden. Und es geht nicht von heute auf morgen, aber Du wirst Veränderungen viel rascher merken als Du gedacht hast.
Viel Erfolg und es würde mich sehr freuen wenn Du Deinen Erfahrungsbericht in diesem Forum teilen könnest.
Danke :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 10. Nov 2020 15:18 
Offline

Registriert: 23. Sep 2020 22:10
Beiträge: 42
Danke für die rasche Antwort!

Habe sie gefunden!
Auf Gluten und Teigwaren verzichte ich schon seit längerem. Als Alternative nehme ich nur Basmatireis, Buchweizen da von Kartoffeln, Jasminreis mein Bauch auch sehr aufbläht. Noch dazu bin ich nervlich auch nicht wirklich gesund. Habe jeden Tag Stimmungsschwankungen, bin sehr ordentlich bzw zu ordentlich, Haare fallen aus, kann mich sehr schlecht konzentrieren, schlafe schlechter, habe angststörungen.. Apropos Angststörungen. Vor ein paar Jahren hatte ich eine Antibiotika Therapie gegen meiner Akne gehabt( heißt Minostad), habe es für 3 Monate nehmen müssen, während dieser Zeit hatte icg Verstopfung und abgesetzt. Seitdem leide ich unter anderem an Verstopfung und brauche jeden Tag eine Tasse Kaffee damit sich was tut. Von Probiotika bläht mein Bauch noch mehr. Vermutlich habe ich eine bakterielle Dünndarmfehlbesiedlung da ich erstens nach Probiotika noch mehr auf aufblähe sowie von fermentierten Nahrungsmittel bzw nach dem Verspeisen von Sauerkraut und Joghurt. Im Moment ist die Ernährungsumstellung sehr schwer für mich da ich wie gesagt die Nerven nicht dazu habe. Habe Rosenwurz, Ashwaghande, Gingko, Cbd - Tropfen probiert bzw alles was beruhigen und entspannen sollte. Hat leider nichts gebracht, Antidepressiva wie Sertralin hat mein TSH erhöht. Seitdem ichs abgesetzt habe, ist der TSH wieder gesunken. Von Pregabalin wird meine Durchblutung schlechter, arme und hände werden sehr schnell taub, von Flouxetin habe ich kein Appetit und soll auch Flourid enthalten, was ebenso nicht gut für die Sd ist. Bezüglich meiner Akne hat der Verzicht von gluten, Zucker, Obst, einige Gemüsesorten und die Einnahme von Zink(habe übrigens einen Mangel an Zink) sowie der Ersatz von meinen Duschprodukten auf Bio ohne Silikone usw sehr gut geholfen. Meine Haut ist reiner als sonst (:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 10. Nov 2020 15:20 
Offline

Registriert: 23. Sep 2020 22:10
Beiträge: 42
Die Angststörungen habe ich seit der Antibiotika Therapie bekommen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 12. Nov 2020 18:54 
Offline

Registriert: 22. Jul 2018 7:40
Beiträge: 5
Liebe Mary Martha,

danke für deine offenen und ehrlichen Schilderungen. Ich glaube, dass alle von Hashimoto Betroffenen ihre eigne Leidensgeschichte erzählen können. Jeder Körper ist etwas Individuelles und so gibt es auch kein universelles Rezept für Wohlbefinden und das Leben mit Haschi. Was Aber wichtig ist: nicht locker lassen, einen eigenen Weg suchen und ich bin überzeugt das gelingt. Das Leben mit Haschi kann ganz normal sein, wenn man den Schlüssel zum eigenen Erfolg gefunden hat.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg und vielleicht kannst Du ja Deinen Weg im Forum teilen.

Vielen Dank
LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haschi - Leaky gut - Gluten
BeitragVerfasst: 12. Nov 2020 18:56 
Offline

Registriert: 22. Jul 2018 7:40
Beiträge: 5
Noch einen Tipp habe ich: Vitamin B (B6, B12, Folsäure) testen lassen - es könnte eine Unterversorgung vorliegen.

LG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
design by webcompany
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de